Gute Gastgeber sein

Wandern bleibt ein wichtiges Thema. Viel tut sich auch bei den die beiden großen Spielstätten Finkenrech und Erlebnisort Reden. Und die Kreishauskonzerte bleiben mit sieben Terminen im Programm.

Auch in Sachen Marketing hat sich das Team der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN) für 2016 einiges vorgenommen. Dazu gehört eine zeitgemäße Präsentation. "Wir wollen unsere Internet-Seiten überarbeiten", sagt Werk-Leiter Christian Rau im Gespräch mit unserer Zeitung. Im Blick haben Rau und seine Mitstreiter bei ihren Planungen auch die Tourismusstrategie 2025 des Landes (die SZ berichtete). Immer gute Gastgeber sein.

Dazu passt in diesem Jahr das angedachtes gemeinsame Gastgeberverzeichnis aller Kommunen: Wo kann ein Tourist eine Unterkunft finden? Ein "Gastgeber-Stammtisch", so Rau, soll die Anbieter von Zimmern, Wohnungen und Häusern im Kreis - etwa 100 Köpfe - zusammenbringen. Dazustoßen könnten die Anbieter von Freizeitangeboten. Ebenfalls noch enger werden soll die Zusammenarbeit mit den touristischen Vertretern der Städte und Gemeinden.

Wandern bleibt ein wichtiges Thema. Bei allen vier Premiumwanderwegen im Kreis steht 2016 die Erneuerung des Siegels an - Brunnenpfad, Mühlenpfad, Steinbachpfad und Schauinslandweg. Freuen können sich Wanderfreunde auf den neuen Themenweg "Nach der Schicht" Illingen. Hier kooperiert die TKN beim Marketing mit der Gemeinde Illingen. Große Resonanz finden die im Sommer 2015 eröffneten Redener Bergbaupfade. Rau: "Wir hatten die Broschüre und den Flyer in einer Auflage von 5000 gedruckt und dachten, das reicht bis Ende 2016. Aber wir müssen jetzt schon wieder nachdrucken."

Schwerpunkte bilden die beiden großen Spielorte Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech und der Erlebnisort Reden . "In Finkenrech werden wir die Beschilderung erneuern", sagt Rau. "Das gilt auch für die Beleuchtung der Gartenanlage und der Parkplätze. Die Besucher sollen sich sicher bewegen können."

Und besser parken: "Wir überlegen, wie wir die Parksituation bei großen Veranstaltungen verbessern können." Neu gestaltet werden sollen auch die Broschüren für Finkenrech. Am 24. April heißt es wieder "Frühling auf Finkenrech", am 26. Juni "Klingende Gärten auf Finkenrech" und am 17./18. September "Herbst auf Finkenrech". Hier zeichnet die TKN als Veranstalter, ebenso bei der SR 3-Sommeralm auf der Halde Reden zusammen mit dem Saarländischen Rundfunk (22. bis 31. Juli).

Am Erlebnisort Reden versteht sich die TKN als Partner des Standortmanagements, wenn es ums Vermarkten und ums Koordinieren der Veranstaltungen geht oder ums Aktualisieren der Standort-Beschilderung. Ein neues Angebot am Erlebnisort kommt 2016 hinzu, wenn der Hochseilgarten des Illinger Unternehmens Prowin im Frühjahr fertig ist - mit einer offenen Nutzung. Prowin hat sein Schulungszentrum in Reden angesiedelt. Zwei neue Veranstaltungen stehen schon fest: Vom 4. bis 7. Mai gibt es Autokino (Film noch offen). Und am 15. Mai rockt die Mega-Sommerparty "La Fiesta" den Erlebnisort. Geplant sind zudem, so Rau weiter, eine Messe E-Mobilität im Juni und ein Bier-Event im September. Weiter auf dem Redener Spielplan: der Haldenlauf am 17. April, das Tanzritual Festival vom 26. bis 28. August, der Künstler-Treff am 3./4. September sowie das Hirtenspiel im Dezember.

Dazu gibt es sieben Kreishauskonzerte im Ottweiler Witwenpalais.

region-neunkirchen.de

finkenrech.de

Meinung:

Strategie im Kopf

Von SZ-RedakteurinClaudia Emmerich

Die Tourismus-Macher für den Landkreis Neunkirchen mit Sitz im Redener Zechenhaus sind bereit, Neues zu denken und zu tun. Die Tourismusstrategie 2025 haben sie im Kopf und auf der Agenda - Klasse statt Masse, intensivere Kommunikation und Zusammenbringen/Vernetzen der beteiligten Akteure. Gastgeber-Verzeichnis, Gastgeber-Stammtisch, Gästeführer-Stammtisch, verbraucherorientierte Angebote, engere Kontaktpflege sind da doch gute Stichworte. Gespräche laufen derzeit zwischen der TKN und der Tourist-Info St. Wendeler Land über eine ganz konkrete Kooperation: eine gemeinsame Gruppenführung, die beispielsweise Finkenrech und den recht nahen Schaumberg verbinden könnte. Die Nachfrage wird über ein solch kreisüberschreitende Angebot abstimmen. Spannend.

Das Team der TKN: Inken Färber, Anna Grüneisen (sitzend v.l.), dahinter stehend Luzia Beyer, Agnes Schmal, Christian Rau und Iris Schmolze (v.l.). Foto: Gerd Wehlack. Foto: Gerd Wehlack

Zum Thema:

Am RandeDie TKN kann Verstärkung in ihrer Gästeführer-Riege brauchen. Gesucht werden Männer und Frauen, die Spaß am Umgang mit Menschen, speziell auch mit Kindern haben, und die zeitlich flexibel einsetzbar sind. Eine Schulung gehört dazu. cleKontakt: Telefon (0 68 21) 97 29 20. E-Mail info@region-neunkirchen.de.