| 20:15 Uhr

Ortsrat
Grünes Licht für Sanierungshaushalt

Mountainbike-Fahrer sonnt sich Ganz entspannt liegt dieser Mountainbike-Fahrer am Montag (12.07.1999) auf einer Parkbank in den Grünanlagen von Planten und Blomen und sonnt sich bei sommerlichen Temperaturen von fast 30 Grad. Auch in den nächsten Tagen soll das schwülwarme Wetter mit vereinzelten Gewittern in Norddeutschland anhalten. dpa/lno (Digitale Fotografie)
Ganz entspannt Es ist einfach schön, während einer Radtour eine kleine Pause einzulegen und die Natur zu genießen. Das können die Gäste auch im Landkreis St. Wendel. Hier gibt es in der Mittelgebirgslandschaft eine ganze Reihe von Radwegen. Die Stadt St. Wendel hat Kartenmaterial für neun Touren ausgearbeitet. Aufbauend auf dem Bekanntheitsgrad durch Groß-Veranstaltungen will man nämlich jetzt verstärkt sportliche Touristen ansprechen. Foto: Dpa  
Da legt's den Radfahrer nieder Rund 600000 Euro, die für Radwege vorgesehen sind, könnten für den Aufbau West in Burbach und die Sanierung der Preußenstraße verwendet werden. Diese Idee der Stadtratsfraktionen von CDU und SPD kommt bei den organisierten Radfahrern gar nicht gut an. Der Stadt würde so eine Entscheidung, die der Stadtrat wohl am 4. November trifft, schaden, glaubt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). FOTO: DPA 
Sommer, Sonne, Radeln. Der ADFC lädt zum Mitfahren ein. Foto: dpa  
Zu jeder Radtour gehört auch eine erholsame Pause. Foto: Hesse/dpa
Mountainbike-Fahrer sonnt sich Ganz entspannt liegt dieser Mountainbike-Fahrer am Montag (12.07.1999) auf einer Parkbank in den Grünanlagen von Planten und Blomen und sonnt sich bei sommerlichen Temperaturen von fast 30 Grad. Auch in den nächsten Tagen soll das schwülwarme Wetter mit vereinzelten Gewittern in Norddeutschland anhalten. dpa/lno (Digitale Fotografie) Ganz entspannt Es ist einfach schön, während einer Radtour eine kleine Pause einzulegen und die Natur zu genießen. Das können die Gäste auch im Landkreis St. Wendel. Hier gibt es in der Mittelgebirgslandschaft eine ganze Reihe von Radwegen. Die Stadt St. Wendel hat Kartenmaterial für neun Touren ausgearbeitet. Aufbauend auf dem Bekanntheitsgrad durch Groß-Veranstaltungen will man nämlich jetzt verstärkt sportliche Touristen ansprechen. Foto: Dpa Da legt's den Radfahrer nieder Rund 600000 Euro, die für Radwege vorgesehen sind, könnten für den Aufbau West in Burbach und die Sanierung der Preußenstraße verwendet werden. Diese Idee der Stadtratsfraktionen von CDU und SPD kommt bei den organisierten Radfahrern gar nicht gut an. Der Stadt würde so eine Entscheidung, die der Stadtrat wohl am 4. November trifft, schaden, glaubt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). FOTO: DPA Sommer, Sonne, Radeln. Der ADFC lädt zum Mitfahren ein. Foto: dpa Zu jeder Radtour gehört auch eine erholsame Pause. Foto: Hesse/dpa FOTO: Stefan Hesse / dpa
Wellesweiler. Ortsrat Wellesweiler stimmte in seiner jüngsten Sitzung für den Haushaltsplanentwurf der Stadt Neunkirchen. Von Heinz Bier

  Auch der Ortsrat Wellesweiler hat am Mittwoch einstimmig den Haushaltsplanentwurf der Stadt mit dem Investitionsprogramm bis 2021 angenommen. Konnte er auch guten Gewissens, weil Wellesweiler zwar nicht mit Millionenbeträgen, aber mit einigen Maßnahmen berücksichtigt ist, die für den Stadtteil wichtig sind. Stadtkämmerer Klaus Herrmann hatte zuvor Gründe und Ursachen genannt, warum Neunkirchen auch für 2018 einen Haushaltssanierungsplan aufstellen muss. „Inzwischen ist fast jede Gemeinde im Saarland dazu verpflichtet, und wir sind noch relativ ordentlich unterwegs“, machte der städtische Finanzchef klar. Ehe Klaus Herrmann auf die stadtteilbezogenen Maßnahmen einging, warnte Ortsvorsteher Dieter Steinmaier (SPD) davor, Futterneid aufkommen zu lassen, wenn andere Stadtteile oder Ortsräte vielleicht besser berücksichtigt werden, „denn das hat immer Gründe“, so der Ortsvorsteher.


Dickster Brocken bei den örtlichen Ansätzen für Wellesweiler sind 400 000 Euro für Baumaßnahmen in der Grundschule. Sie sind unter anderem vorgesehen für neue Bodenbeläge in einigen Klassenräumen, Sonnenschutzjalousien und die Ausstattung des PC-Raums. Herrmann kündigte zudem an, dass 2019 eine großzügige Sanierung der Schulturnhalle erfolgen wird. 250 000 Euro müssen für ein neues Feuerwehrfahrzeug für den Löschbezirk Wellesweiler ausgegeben werden und 173 000 Euro sind für Erneuerungsarbeiten an der Kita Wellesweiler bestimmt. Die Sporthalle bekommt eine neue Beschallungsanlage, neue Ballfangnetze und eine Reinigungsmaschine, dafür sind 20 000 Euro eingestellt. 83 000 Euro werden benötigt für die Deckensanierung in der Bergstraße, die aber als gemeinsames Projekt mit der Stadt Bexbach durchgeführt wird, wie Tiefbauabteilungsleiter Peter Städtler in der Sitzung in der Awo-Begegnungsstätte erklärte. Er kündigte zudem den Ausbau der Gehwege in der Bürgermeister-Regitz-Straße an, für die im Haushalt 75 000 zur Verfügung stehen. „Das werden wir sukzessive erledigen“, deutete Städtler an. Hinzu kommen im gesamten Ortsbereich „immer wieder kleinere Unterhaltungsarbeiten, die in Absprache mit dem Ortsvorsteher erledigt werden“, so der Tiefbauchef im Rathaus. Er machte aber zugleich deutlich, dass bei Straßenarbeiten in Wellesweiler nicht immer alle Wünsche des Ortsrates erfüllt werden können, weil hier 50 Prozent der Straßen Landesstraßen sind, bei denen die Stadt nicht zuständig ist.

Die Ankündigung des Stadtkämmerers, dass auch Haushaltsmittel für den Ausbau des Radwegenetzes in der Stadt vorgesehen sind, freute insbesondere Axel Birtel. Der ist nicht nur Sprecher der CDU-Ortsratsfraktion, sondern auch Neunkircher Ortsgruppenvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC).

Die Radfahrer wird es freuen. Denn trotz knapper Kassen ist noch ein wenig Geld für den Ausbau des Radwegenetzes in der Stadt  vorhanden.
Die Radfahrer wird es freuen. Denn trotz knapper Kassen ist noch ein wenig Geld für den Ausbau des Radwegenetzes in der Stadt vorhanden. FOTO: Werner Baum / dpa