1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

„Grüne Damen“ können Verstärkung jederzeit gebrauchen

„Grüne Damen“ können Verstärkung jederzeit gebrauchen

Ihr zwanzigjähriges Bestehen nehmen die ehrenamtlichen "Grünen Damen" in der Ökumenischen Krankenhaushilfe am Städtischen Klinikum in Neunkirchen zum Anlass, um Mithelfer zu werben. Die Grünen Damen pflegen persönliche Kontakte zu den Patienten und gegebenenfalls auch zu deren Angehörigen, übernehmen kleine Besorgungen für den Kranken oder hören einfach nur zu.

Sie vermitteln zudem Kontakte zur Seelsorge und zum Sozialdienst des Klinikums.

Die Ökumenischen Krankenhaushilfe riefen Ende 1993 der katholische Seelsorger Pastoralreferent Herbert Colle, die evangelische Krankenhauspfarrerin Marianne Tusch, die Sozialarbeiterinnen Gabriele Umlauf-Will und Marie-Luise Huckert sowie der damalige Pflegedirektor Horst Westrich ins Leben. Im Januar 1994 traf sich die Gruppe dann erstmals.

Zum Kreis der "Grünen Damen" gehören heute Helga Baumann, Hannolore Beckhäuser, Monika Geib, Inge Gumm, Hiltrud Hautz, Christel Mayer, Karin Rennig, Beate Schmidt-Birker. Christel Mayer ist seit nahezu 19 Jahren dabei und seit acht Jahren als Hospizhelferin tätig. Die Geschäftsführung bedankt sich für das herausragende Engagement und spricht allen "Grünen Damen" große Anerkennung aus für ihre Arbeit zum Wohl der Patienten aus, heißt es in einer Mitteilung des Städtischen Klinikums.

Die Grünen Damen freuen sich über jede Anmeldung zur Mithilfe. Für weitere Informationen stehen Inge Gumm, unter Telefon (06821) 41 773, oder die Pflegedirektion des Klinikums zur Verfügung.