| 12:34 Uhr

Großeinsatz
Polizei stürmt Lindenallee in Neunkirchen

Aufsehen hat dieser Polizeieinsatz am Montag (15. Oktober 2018) gegen 21 Uhr in der Neunkircher Lindenallee nahe des Saarparkcenters gesorgt. Ein Mann, am Boden liegend, wurde kontrolliert. Eine Straftat wurde ihm aber nicht nachgewiesen. Das Video dazu zieht in den sozialen Netzwerken des Internets Kreise.
Aufsehen hat dieser Polizeieinsatz am Montag (15. Oktober 2018) gegen 21 Uhr in der Neunkircher Lindenallee nahe des Saarparkcenters gesorgt. Ein Mann, am Boden liegend, wurde kontrolliert. Eine Straftat wurde ihm aber nicht nachgewiesen. Das Video dazu zieht in den sozialen Netzwerken des Internets Kreise. FOTO: FB
Neunkirchen . Alarm bei den Ermittlern: Rivalisierende Gruppen sollen sich in der City gegenüberstehen, der Streit drohe zu eskalieren. Das lässt die Fahnder ausrücken, was für ziemlich viel Aufsehen sorgt. Und dann? Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Ein Notruf bei der Neunkircher Polizei hat für deren massiven Einsatz in der City gesorgt. Nach Angaben eines Behördensprechers rückten sieben Streifenwagen aus. Den Ermittlern hatte der Anrufer mitgeteilt, dass zwei verfeindete Gruppen im Begriff seien, aufeinander loszugehen.


Mantel des Schweigens

Als die Beamten die Lindenallee nahe des Saarparkcenters erreichten, hielten sich durchaus bis zu 60 Menschen dort auf. Allerdings bissen die Polizisten bei ihren Fragen und Recherchen auf Granit. So sollte bis dahin nichts passiert sein. Von Bedrohung oder sogar handfesten Attacken war keine Rede. Mehr noch: Keiner wollte irgendjemanden kennen, obwohl sich einige unterhielten.



Mann am Boden

Kurzzeitig spitzte sich die Lage zu, als Fahnder einen Mann für einen möglichen Straftäter hielten. Auf einem Video, das sich im Internet verbreitet, ist zu erkennen, wie die Polizei ihn nachdrücklich aufforderte, sich auf den Boden zu legen. Sie kontrollierten den Verdächtigten, dies habe aber keine Hinweise auf eine Straftat gegeben.

Weitere Kontrollen

Rund eine halbe Stunde dauerte der Einsatz nach Polizeiangaben. Mit verstärkter Präsenz hielten Beamten die Innenstadt im Anschluss noch längere Zeit im Auge. Bereits am Montag (15. Oktober) gegen 21 Uhr war es zu diesem Einsatz gekommen, wie eine SZ-Nachfrage ergab.