Globus-Welle schwappt durchs Netz

Die geplante Ansiedlung eines Globus-Marktes am Neunkircher Stadtrand sorgt auf politischer Ebene für heiße Diskussionen. Aber auch die Bürger haben eine Meinung. Sie diskutieren im sozialen Netzwerk Facebook.

Die Redaktion der Neunkircher Rundschau bietet über Facebook Internet-Nutzern die Möglichkeit, sich aktuell zu informieren. Wer möchte, kann in einem Kommentar seine Meinung zu einzelnen Artikeln mitteilen. Dieses Angebot haben aktuell zahlreiche Facebook-Nutzer wahrgenommen. Der Artikel zur geplanten Globus-Ansiedlung am Neunkircher Stadtrand hat bis Montagabend knapp 34 000 Nutzer erreicht. 446 davon haben den Artikel mit "Gefällt-mir" markiert und so ihren Freunden empfohlen. 52 Menschen haben ihn über ihr eigenes Profil verbreitet.

Diskutiert wurde natürlich auch. Fast 90 Kommentare hat es bis Montagabend bei Facebook zum Thema gegeben. Die Meinungen gehen - wie in der Politik - stark auseinander. Die Gegner haben ihre Meinung kundgetan. Heike Kohler zum Beispiel schreibt: "Muss ich nicht haben. Im Umkreis von rund 20 Kilometern gibt es drei Märkte." Auch Benjamin Rödiger ist der Meinung, dass es in Neunkirchen eine ausreichende Versorgung gibt.

Manche würden eine Ansiedlung zwar grundsätzlich begrüßen, wünschen sich aber - auch mit Blick auf den Naturschutz - ein anderes Grundstück. Mathias Meyer schlägt vor: "Max Bahr abreißen und dorthin bauen." Auch Werner Busch schreibt: "Ich würde es begrüßen . . . aber nicht ins Naturschutzgebiet, sondern ins ehemalige Max Bahr". Joachim Wilhelm mahnt an, bei der Umwelt-Diskussion auch an den Aspekt der kürzeren Fahrtwege zu denken. Ralf Tho schreibt: "Brauch ich nicht. Und wenn, sollten bereits erschlossene Gewerbegebiete genutzt werden."

Unter den Befürwortern war zum Beispiel Denise Klein. Sie schreibt: "Wäre echt nicht schlecht." Esther Berwanger meint: "Ich würde das gut finden, bringt doch auch wieder Arbeitsplätze." Anderen geht es schon gar nicht schnell genug. Von "Gebbt Zeit" (Thorsten Salm) über "Ich wäre begeistert" (Andrea Rupp) und "Lange überfällig" (Anja Tiermann) bis hin zu "Ei jo, der könnt' schon steh'n" (Sabine Fegert) reichten hier die Kommentare.

Der Facebook-Nutzer Hei Ko scheint ebenfalls eher für eine Ansiedlung des Warenhaus-Konzerns zu sein. Das lässt zumindest sein Ein-Wort-Kommentar vermuten: "Fleischkääs".

Wenn auch Sie täglich aktuell über Neuigkeiten aus dem Kreis informiert werden möchten, werden Sie ein Freund der Redaktion. Dazu einfach auf "Gefällt-mir" auf der Facebook-Seite der Neunkircher Rundschau klicken und mitdiskutieren.

saarbruecker-zeitung.de/

saarland/neunkirchen

facebook.com/

saarbrueckerzeitung.nk

Mehr von Saarbrücker Zeitung