1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Globus-Pläne sorgen für viel Wirbel in der politischen Szene

Globus-Pläne sorgen für viel Wirbel in der politischen Szene

Die von Globus gewünschte Ansiedlung eines Marktes an der Neunkircher Westspange sorgt für heftige Reaktionen. Ein vehementer Projekt-Gegner ist der Illinger Bürgermeister Armin König (CDU), während der Neunkircher OB Jürgen Fried (SPD) die Ansiedlung positiv sieht. Das Areal liegt im Bereich des Naturschutz-Großprojektes Lik.Nord. Als erste meldeten sich Tina Schöpfer (Grüne) und Guido Jost (SPD-Fraktionschef im Illinger Gemeinderat) zu Wort.

. Die Grünen im Kreis Neunkirchen sprechen sich gegen eine mögliche Ausgliederung der "Betzenhölle" aus den Flächen des Naturschutzzweckverbands LIK.Nord aus, um dort einen Globus-Markt anzusiedeln, wie es die Stadt Neunkirchen plant. Die Kreisvorsitzende Tina Schöpfer, zugleich Landesvorsitzende der Grünen, erklärt in einer Pressemitteilung: "Eine aktuelle Stellungnahme des Bundesamts für Naturschutz macht deutlich, dass eine Ausgliederung der Fläche Betzenhölle vertraglich nicht vorgesehen ist und Naturschutzflächen nicht beliebig getauscht werden dürfen." Dem betroffenen Gebiet attestiere das Bundesamt eine besondere Wertigkeit, da dort ein Wald mit hohem Altholzanteil sowie einer wertvollen Mischung von Baumarten stehe. Zu befürchten sei, so Schöpfer, dass der Bund, der Fördergelder von 13 Millionen Euro für LIK.Nord bereitgestellt hat, eine millionenschwere Schadensersatzsumme wegen Vertragsbruchs einfordern könnte. Es müssten Alternativstandorte geprüft werden: "Hier sind sowohl die Stadt Neunkirchen als auch die Landesregierung in der Pflicht. Auch die möglichen negativen Folgen für kleinere Einzelhändler müssen ernsthaft diskutiert und geprüft werden."

Der Sprecher der SPD-Fraktion im Illinger Gemeinderat, Guido Jost, sagt: "Bürgermeister Armin König geht es bei der Diskussion um die Globus-Ansiedlung anscheinend wieder einmal nur um die eigene Person." Das von König mit großer Presseöffentlichkeit vorgestellte Gutachten zur Ansiedlung eines Globus in Neunkirchen sei weder vom Gemeinderat beschlossen, noch sei jemals die Aufgabenstellung des Gutachtens in den Fachausschüssen beraten worden. Nicht ein einziges Mal habe König das Thema Globus im Gemeinderat Illingen bis heute thematisiert. Die SPD habe es deswegen als Tagesordnungspunkt für die Gemeinderatssitzung am Montag, 12. September, 18 Uhr (im Rathaus) beantragt. "Und da passt es auch zur Vorgehensweise des Bürgermeisters, dass das von ihm in der vergangenen Woche der Presse vorgestellte Gutachten dem Gemeinderat bis heute nicht vorliegt", schreibt Jost. "Von Einzelinteressen geleitete Gutachten bringen uns nicht weiter, ein unabhängiges Gutachten , beauftragt vom Innenministerium, sollte nun schnellstmöglich in Auftrag gegeben werden." Jost weiter: "Sollte sich Globus mit seinem Gutachten streng an die Vorgaben des Innenministers gehalten haben, so bedeutet das Anzweifeln der Ergebnisse einen erneuten Angriff von König auf Innenminister Klaus Bouillon ." König schade der Gemeinde Illingen.