Geldsegen für Schützen und TuS-Sportler in Fürth

Geldsegen für Schützen und TuS-Sportler in Fürth

Fürth. Da kam Freude auf: Ottweilers Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle (SPD) überbrachte nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Vereinsheim von Tell Fürth Zuwendungsbescheide. Je 35 000 Euro gehen an die Schützen und an den Turn- und Sportverein (TuS) Fürth. Bei den Schützen ist das Geld für die energetische Sanierung des vereinseigenen Heims bestimmt

Fürth. Da kam Freude auf: Ottweilers Bürgermeister Hans-Heinrich Rödle (SPD) überbrachte nun im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Vereinsheim von Tell Fürth Zuwendungsbescheide. Je 35 000 Euro gehen an die Schützen und an den Turn- und Sportverein (TuS) Fürth.Bei den Schützen ist das Geld für die energetische Sanierung des vereinseigenen Heims bestimmt. So sind unter anderem die Dacheindeckung und der Einbau eines Wärmeverbundsystems an der Gebäuderückwand geplant. Die voraussichtlichen Gesamtkosten betragen rund 56 000 Euro, wie es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus weiter heißt.

Die Stadt Ottweiler wird sich an der Finanzierung dieser Ausgaben angesichts der Tatsache beteiligen, "dass der Verein seine Einrichtung in eigener Verantwortung leitet, eine ausgezeichnete Jugendarbeit ermöglicht und regelmäßig öffentliche Veranstaltungen von zum Teil überregionaler Bedeutung organisiert".

Der Zuschussbetrag wird durch eine Bedarfszuweisung des Ministeriums für Inneres und Sport in Höhe von 17 500 Euro refinanziert.

Beim Sportheim des TuS Fürth geht es um Sanierungs- und Anbauarbeiten. Der TuS übernahm durch Unterzeichnung eines Erbbaupachtvertrages im September 2006 die Sportanlage und den damals noch vorhandenen Tennenplatz, der in einen Kunstrasenplatz umgebaut wurde. Es fehlt ein geeigneter Geräteraum, in dem neben den Sportgeräten auch die Pflegegeräte für den Kunstrasenplatz und die Außenanlage untergestellt werden können. Zudem muss die 22 Jahre alte Heizungsanlage erneuert werden. Auch die veralteten Sanitäranlagen müssen erneuert und um eine behindertengerechte Toilette ergänzt werden. Die voraussichtlichen Gesamtkosten betragen rund 52 000 Euro.

Die Stadt Ottweiler wird sich an der Finanzierung dieser Ausgaben mit einem Zuschuss in Höhe von 35 000 Euro beteiligen. Dieser Zuschussbetrag wird ebenfalls durch eine Bedarfszuweisung des Ministeriums für Inneres und Sport in Höhe von 17 500 Euro refinanziert. red