| 00:00 Uhr

Funken-Faasenacht, echt selbst gemacht

Hoch hinaus: Auch akrobatische Einlagen hatten die Roten Funken parat. Foto: Andreas Detemple
Hoch hinaus: Auch akrobatische Einlagen hatten die Roten Funken parat. Foto: Andreas Detemple FOTO: Andreas Detemple
Neunkirchen. Ob in der Bütt, bei den Tänzen oder musikalisch: Die Roten Funken präsentierten bei ihrer Kappensitzung ausschließlich „Eigengewächse“. Zum Ende der Sitzung erklang das „Neinkerjer Lied“. Andreas Detemple

. Ein karnevalistisches Feuerwerk der Extraklasse entzündeten die Aktiven der Karnevalsgesellschaft Rote Funken am Samstagabend vor einem restlos begeisterten Publikum in der proppenvollen Neunkircher Gebläsehalle. Und entsprechend des Sessionsmottos ,,Funken-Faasenacht - echt selbst gemacht" präsentierte der Verein ausschließlich Beiträge eigener Aktive. ,,Darauf sind wir auch besonders stolz", bilanzierte der souveräne Sitzungspräsident Michael Schley und zeigte sein karnevalistisches Talent als Stadtschreiber.

,,Die Funken sind ein Fundament der Neinkerjer Faasenacht", unterstrichen die Neunkircher Tollitäten, Prinz Fabian I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Denise I. Schwung- und Stimmungsvoll waren der Auftakt mit der Darbietung des Jugendtanzpaares Alisha Müller und Jonas Weber und die musikalische Begrüßung durch den Fanfarenzug der Roten Funken. Die Minis präsentierten sich als ,,Feen im Funkenland", die Jugendgarde schmiss die Beine und Shaylea Norried holte die Narrhallesen im Saal mit "Atemlos" von den Sitzen. Die applaudierten auch begeistert bei den Tanzdarbietungen von Mariechen, Garden, Tanzpaaren, Funkengardisten und den "Rüsselbären", dem Männerballett des Vereins, die den "Zwergenaufstand" probten.

Für Stimmung sorgten auch die Light and Dance Majorettes, die Roten Chaoten mit ihrem River-Niver-Dänz und die Gruppe Fresh&Funky, die sich mit raffinierten Kostümen von der Frau zum Mann wandelte. Nicht zu vergessen der Tausendsassa der Neinkerjer Faasenacht: Josch Sieren. Erst ließ er als Begrüßungs- und Stimmungssänger die Narrhalla beben, und kurz vor Mitternacht riss er mit seiner Formation "Santana Station" auch den letzten vom Sitz.

Ute Müller ließ erstmals in Reimen als rasende Reporterin Neunkirchens Prominenz zittern. Ihre gefährlichste Recherche hatte sie beim Furpacher Haseverein, und den Neunkircher Oberbürgermeister erwischte sie mit gegeltem Haar bei seiner Hauptrolle als "Sterbender Schwan".

Lacher im Sekundentakt produzierten Lulatsch Lang mit Fraa (Alexander Müller-Benz und Melanie Benz). Wollte die Lulatschine doch glattweg die Persönlichkeit ihres "Kümmerlings" übernehmen. Klaus Peter Eiden, der im Vorfeld mit dem VSK-Verdienstorden in Silber ausgezeichnet worden war, hatte als Polizist mit Englischkenntnissen die Lacher auf seiner Seite, und Ralf Ramm unterstrich als "qualifizierter Rettungsschwimmer" seine Büttentauglichkeit. Der Aktivenschautanz mit ,,Happy Hippos" und Melanie Müller-Benz mit dem "Neinkerjer Lied" beendeten die Galakappensitzung.


Zum Thema:

Die MitwirkendenSitzungspräsident Michael Schley. Präsident Jörg Ruf. Neunkircher Prinzenpaar Prinz Fabian I. Prinzessin Denis I., Prinzenfahrer Lothar Schmitt. Tanz: Mariechen Alyssa Pellitteri, Jessica Franz; Tanzpaare: Alisha Müller und Jonas Weber, Jessica Franz und Andreas Müller ; Minigarde, Jugendgarde, Juniorengarde, Aktivengarde, Männerballett, Light and Dance Majorettes, Fresh&Funky, Rote Chaoten, Funkengardisten - Trainer: Stefanie Spengart, Laura Velten, Ronja Wagner, Nicole Schneider, Nicole Franz, Aline Bernhard, Anne Regitz, Christina Weil, Petra Paolini, Ines May, Nina Görgen, Michelle Alanis, Timm Ramm, Ralf Ramm, Michaela Hinsberger, Monja Histel, Birgit Histel. Musik und Show: Fanfarenzug, Büttensängerin Shaylea Norried, Stimmungssänger Josch Sieren, Santana Station. Büttensängerin Melanie Müller. In der Bütt: Michael Schley, Ute Müller, Alexander Müller Benz, Melanie Benz. Peter Eiden, Ralf Ramm. ad