| 20:14 Uhr

Ganztagsgemeinschaftsschule
Fürs Medienkonzept den Höchstbetrag erhalten

Schulleiter Wilhelm (l.) erhält Zuwendungen von  Commerçon.
Schulleiter Wilhelm (l.) erhält Zuwendungen von Commerçon. FOTO: Schule / Wilhelm
Neunkirchen. Als eine von zwei Schulen im Landkreis Neunkirchen und von 24 Schulen saarlandweit wurde die GGS Neunkirchen  für ihr Medienkonzept ausgezeichnet und erhielt aus den Händen des Bildungsministers Ulrich Commerçon den Zuwendungsbescheid des Ministeriums. Damit war die GGS auch eine der wenigen Schulen unter den ausgezeichneten Medienschulen, die für das eingereichte Medienkonzept  den Höchstbetrag von 30 000 Euro erhielten. „Dies freut uns sehr und ist auch die Bestätigung für unsere intensive Arbeit im Bereich der Medienerziehung. Mit dem Geld werden wir unsere Medienausstattung weiter optimieren, den Wlan– Ausbau am Standort ausbauen und Tablets  für unsere Klassen anschaffen“, so der Schulleiter der GGS Neunkirchen, Clemens Wilhelm.

Als eine von zwei Schulen im Landkreis Neunkirchen und von 24 Schulen saarlandweit wurde die GGS Neunkirchen  für ihr Medienkonzept ausgezeichnet und erhielt aus den Händen des Bildungsministers Ulrich Commerçon den Zuwendungsbescheid des Ministeriums. Damit war die GGS auch eine der wenigen Schulen unter den ausgezeichneten Medienschulen, die für das eingereichte Medienkonzept  den Höchstbetrag von 30 000 Euro erhielten. „Dies freut uns sehr und ist auch die Bestätigung für unsere intensive Arbeit im Bereich der Medienerziehung. Mit dem Geld werden wir unsere Medienausstattung weiter optimieren, den Wlan– Ausbau am Standort ausbauen und Tablets  für unsere Klassen anschaffen“, so der Schulleiter der GGS Neunkirchen, Clemens Wilhelm.


Besonders stolz zeigte sich auch der  Computerlehrer und IT – Fachmann Egbert Fickinger, der als zuständiger Lehrer zusammen mit seinem Team für die Entwicklung und den Ausbau des Medienkonzeptes verantwortlich ist und jetzt noch intensiver das Konzept zur Medienerziehung umsetzen kann. Da der Landkreis als zuständiger Träger die Zuwendung des Bildungsministeriums verdoppelt und so der Schule in der Haspelstraße insgesamt 60 000 Euro zur Verfügung stehen, herrscht in der GGS Neunkirchen in dieser Woche doppelte Freude, so heißt es in der Pressemitteilung abschließend.