1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Für Statistiker: Die Stadtbibliothek Neunkirchen in Zahlen

Die Mitarbeiter haben gezählt : Für Statistiker: Die Stadtbibliothek in Zahlen

Die Mitarbeiter der Stadtbilbiothek haben für die SZ ihre Arbeit in Zahlen und Fakten zusammengefasst. Insgesamt war die Stadtbibliothek mit Personal 2520 Stunden geöffnet, hatte im vergangenen Jahr 2129 aktive Benutzer, darunter 631 bis einschließlich zwölf, 440 ab einschließlich 60 Jahre und insgesamt 57 687 Besucher.

Physische Medien gibt es insgesamt 48 535, die 110 574 Mal entliehen wurden. Sie gliedern sich auf in 37 791 Printmedien (Entleihungen 72 234), darunter 15 327 Kinder- und Jugendliteratur (28 764), sowie 10 744 Non-Prints und Sonstiges (38 340) und 28 969 E-Medien im Verbund mit acht weiteren Bibliotheken im Saarland (7948 Entleihungen im Bestand, 6428 Zugänge an Medieneinheiten). Laufende Zeitschriften und Zeitungsabos in Printform gibt es 106, in elektronischer Fom 45. Dazu kommen 281 Fernleihen. Insgesamt wurden 120 Veranstaltungen durchgeführt: 41 Einführungen in die Bibliotheksbenutzung, 57 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, 15 für Erwachsene, vier Ausstellungen und drei Sonstige.

Spitzenreiter bei den Ausleihen im Bereich Romane war Jojo Moyes „Nächte in denen Sturm aufzieht“, gefolgt von Nele Neuhaus „Muttertag“ und Tana French „Der dunkle Garten“. Beliebt im Bereich Belletristik waren außerdem Familienromane von etwa Ulrike Renk, Brigitte Riebe, Peter Prange oder Krimis von beispielsweise Arno Strobel, Jörg Maurer, Robert Galbraith sowie Romane über starke Frauen wie die Reihe „Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe“. Im Sachbuchbereich stehen Bücher über Lebensfragen, Biografien und Haus und Garten vorne. Bei den Kindern sind alle Bände „Gregs Tagebücher“ von Jeff Kinney mit weitem Abstand Spitzenreiter, gefolgt von Ehrhardt Dietl „Die Olchis und der schwarze Pirat“ und Amy Ignatow „Wie man noch cooler wird und trotz Trennung befreundet bleibt“ sowie die Conni-Reihe von Julia Boehme, die Sams-Bücher von Paul Maar, fantastische Geschichten und Comics. Wenn Kinder Sachbücher ausleihen, dann über Dinosaurier, Natur, Lego und Technik. Spitzenreiter bei den Jugendlichen ist Colleen Hoovers „Die tausend Teile meines Herzens“, gefolgt von J. K. Rowling „Harry Potter und das verwunschene Kind“, Mona Kasten „Save me“ und den Büchern von Rick Rordan, Kerstin Gier oder Mangas. Lernhilfen führen hier die Sachbücher an.

Die Filme „Star Wars“, „Guardians of the Galaxy“ und „Der Chor – Stimmen des Herzens“ wurden von Erwachsenen am meisten ausgeliehen, dazu Programmkino und Klassiker. Kinder mögen alles von Disney, die ersten drei Plätze bleiegen aber „König der Löwen“, „The Lego Movie“ und „Minions“. „Fuck ju Göthe 3“, „Jugend ohne Gott“ und „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ stehen auf den Treppchen bei den Jugendfilmen, ergänzt von Harry Potter und Animes.

Spitzenreiter bei den Konsolenspielen war in 2019 „PES 2015“, gefolgt von „Mario Kart 7“ und „Lego Batman 2“. Beliebt war hier außerdem alles von Pokèmon, Mario und Zelda. Auch das Angebot an Brettspielen wird in der Stadtbibliothek genutzt. Hier stand „Twister“ auf Ausleihplatz eins, gefolgt von „Phase 10“ und „Klack!“. Beliebt in diesem Bereich sind auch Klassiker wie beispielsweise „Trivial Pursuit“, „Tempo kleine Schnecke!“, „Risiko“ und Spiele aus der Kategorie „Spiel des Jahres“ wie unter anderem „Azul“, „Spinderella“ und „Feuerdrachen“.