| 19:44 Uhr

Personenkontrollen
Für mehr Sicherheit in der Stadt

FOTO: dpa / Friso Gentsch
Neunkirchen. Polizei kontrollierte intensiv Neunkircher Brennpunkte. 100 Beamte im Einsatz. Von Claudia Emmerich

An den vergangenen drei Tagen hat die Polizeiinspektion Neunkirchen zusammen mit Kräften des Landespolizeipräsidiums Brennpunkte in der Neunkircher Innenstadt umfangreich kontrolliert. Das geschah im Rahmen der von Minister Klaus Bouillon und Oberbürgermeister Jürgen Fried im vergangenen Jahr geschlossenen Sicherheitspartnerschaft, wie Thomas Dräger-Pitz auf SZ-Anfrage am Freitagabend erklärte.  Im Einsatz waren dabei von Mittwoch bis Freitag rund 100 Beamte, so der Leiter der PI Neunkirchen weiter. Bis Redaktionsschluss am Freitagabend waren 85 Personen überprüft worden, eine letzte Kontrollrunde am späten Abend stand noch aus. Dräger-Pitz spricht von Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz. Die genaue Auswertung laufe noch. Im Einsatz war auch ein Team der Bundespolizeiinspektion Bexbach zur Dokumentenprüfung. Die Einsätze liefen im Bereich Postpark, Lübbener Platz und Bliesterrassen. Kontrolliert wurden überwiegend jüngere Menschen unterschiedlicher Nationalität.


 „Die Einsatzform der letzten drei Tage zu unterschiedlichen Zeiten mit einem überschaubaren Kräfteeinsatz halte ich für sehr wirkungsvoll“, wertet Dräger-Pitz. „Wir werden eine sehr positive Bilanz ziehen und diese Einsatzform sicherlich in den nächsten Wochen und Monaten fortsetzen.“ Ziel: das Sicherheitsgefühl der Bürger steigern und potenzielle Straftäter verunsichern.