1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Für einen frühen Kontakt zur Wirtschaft

Für einen frühen Kontakt zur Wirtschaft

Das Netzwerk „SchuleWirtschaft“ schafft eine gemeinsame Plattform. Die Zusammenarbeit mit Unternehmen soll Schülern und Lehrern Impulse für eine zukunftsorientierte Bildung geben.

Das Netzwerk "SchuleWirtschaft" ist jetzt auch im Landkreis Neunkirchen vertreten. Der neue Arbeitskreis hat das Ziel, den persönlichen und direkten Austausch zwischen rund 30 Schulen und Unternehmen zu fördern. Vor allem dauerhafte Kooperationen zwischen beiden Gruppen sollen ausgebaut werden. Der Aspekt der Nachhaltigkeit und der Qualität spielt bei "SchuleWirtschaft" eine große Rolle.

"Wir möchten mit dieser Verbindung den Weg bereiten, sodass Wirtschaft und Schule aufeinander zugehen", erläuterte Heike Trapp, die Vorsitzende der Unternehmen im Arbeitskreis. Und auch Volker Burkhard, der Vorsitzende der Schulen, stimmte zu: "Die Zusammenarbeit ist für beide Seiten ein Gewinn." Der stellvertretende Schulleiter der Gemeinschaftsschule Spiesen-Elversberg betonte, dass die Berufsorientierung für Schüler eine wichtige Rolle spiele und auch die Wirtschaft durch gut qualifizierte Auszubildende profitiere.

Die Neugründung des Arbeitskreises Neunkirchen geht auf ein Pilotprojekt vom Frühjahr 2014 zurück. "Zwölf regionale Unternehmen waren im Mai in der Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule in Spiesen-Elversberg, um sich über den Übergang von Schule zu Beruf zu unterhalten", erläuterte Stephanie Vogel von der Landesarbeitsgemeinschaft "SchuleWirtschaft" Saarland. Dabei gab es neben einem Bewerbertraining auch Möglichkeiten, sich mit den Unternehmen über Praktika auszutauschen.

"Wir versuchen das Netzwerk erstmal in den Landkreisen zu etablieren, später soll es dann regionaler werden", merkte Vogel an. Vor allem seien Projekte in den einzelnen Gemeinden und Ortsteilen wichtig, erläuterte sie.

Mit dem Neunkircher Arbeitskreis sind jetzt vier Plattformen saarlandweit vertreten. Bisher hatte es nur Netzwerke in Saarlouis, Saarbrücken und im Saarpfalz-Kreis gegeben. "Für kommendes Jahr planen wir mit St. Wendel und Merzig einen Netzwerkausbau im Nordsaarland", sagte Stephanie Vogel.

Das Netzwerk "SchuleWirtschaft" ist inzwischen schon seit über 60 Jahren in 15 Bundesländern vertreten. Über 8000 Unternehmen und 2000 ehrenamtliche Aktive fördern den Austausch zwischen Betrieben und Schulen. Derzeit gibt es bundesweit bereits 430 Arbeitskreise, mit dem Standort Neunkirchen kommt jetzt der 431. Arbeitskreis hinzu. Zwei Mal jährlich trifft sich jeweils ein solcher Arbeitskreis - "mal in einer Schule, mal in einem Betrieb". Im Saarland wird die Landesarbeitsgemeinschaft "SchuleWirtschaft" von der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU) und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes (ME Saar) getragen.

schule-wirtschaft-saarland.de