Führungswechsel im Wellesweiler Ortsrat ist vollzogen

Führungswechsel im Wellesweiler Ortsrat ist vollzogen

Dieter Steinmaier ist neuer Ortsvorsteher von Wellesweiler . Der SPD-Politiker wurde am Mittwoch erwartungsgemäß zum Nachfolger von Hans Kerth gewählt, der am 30. Juni aus dem Amt ausgeschieden ist (wir haben berichtet).

Der 68-jährige Inhaber eines Malerbetriebes gehört dem Ortsrat Wellesweiler seit 2004 an war schon seit 2009 Ortsvorsteher-Stellvertreter. "Bei einem solchen Ergebnis kann ich die Wahl nur annehmen", scherzte Steinmaier nach seiner einstimmigen Wahl über Fraktionen hinweg. Er wurde danach von Bürgermeister Jörg Aumann vereidigt, der die Ortsratssitzung in der Awo-Begegnungsstätte bis zur Wahl des neuen Ortsvorstehers geleitet hatte. Ebenso einstimmig wie der neue Ortsvorsteher wurde auch der bisherige Schriftführer und SPD-Fraktionssprecher Ralf Günder zum Stellvertreter gewählt. Seine Funktion als Schriftführer des Ortsrates übernimmt künftig Jessica Müller (SPD ), die im Bedarfsfall von ihrem Fraktionskollegen Uwe Engel vertreten wird. Der neue Ortsvorsteher versicherte, dass er die Arbeit seines Vorgängers fortführen und sich stets für die Belange von Wellesweiler einsetzen wird. Für Hans Kerth, der als Gast an der Ortsratssitzung teilnahm, rückt Michael Müller in die SPD-Fraktion des Ortsrates nach. Der Sohn des Wellesweiler SPD-Ehrenvorsitzenden Gerhard Müller wurde zu Beginn der Sitzung von Bürgermeister Aumann zur gewissenhaften Ausübung des Amtes und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Er hört im Ortsrat fortan auf "Michael Müller (Rettenstraße)" zur Unterscheidung von seinem Fraktionskollegen "Michael Müller (Rosenstraße)". Im weiteren Verlauf der Sitzung beanstandete Uwe Engel die ständigen Missachtungen von Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Fabrikstraße und forderte geeignete Überwachungsmaßnahmen durch die Verwaltung.