1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Freundschaft zu Polen wird gepflegt

Freundschaft zu Polen wird gepflegt

Illingen. Wieder einmal wurde in Illingen die deutsch-polnische Freundschaft gepflegt. 30 Polen aus Tuchów verbrachten sechs Tage in Illingen mit Mitgliedern des deutsch-polnischen Freundeskreises. Die Verantwortlichen des Vereins, dem 35 Mitglieder angehören, hatten ein attraktives Besuchsprogramm zusammengestellt

Illingen. Wieder einmal wurde in Illingen die deutsch-polnische Freundschaft gepflegt. 30 Polen aus Tuchów verbrachten sechs Tage in Illingen mit Mitgliedern des deutsch-polnischen Freundeskreises. Die Verantwortlichen des Vereins, dem 35 Mitglieder angehören, hatten ein attraktives Besuchsprogramm zusammengestellt. Begrüßt worden waren die Besucher vom Beigeordneten der Gemeinde, Gerhard Meiser.Er machte deutlich, dass sich die Gemeinde immer wieder freut, wenn die Bürger aus Tuchów die weite Reise nach Deutschland auf sich nehmen, um mit ihren Freunden in Illingen ein paar schöne Tage im Kreise von Gastfamilien zu verbringen. Bei einem gemeinsamen Abendessen knüpften die Gäste die ersten Kontakte. Nach dem gemeinsamen Besuch der Messe in der Pfarrkirche St. Stephan in Illingen stand am nächsten Tag eine Wanderung durch und um Illingen auf dem Programm sowie der Besuch des Judenfriedhofes.

Dieter Vogtel erläuterte die Historie des Friedhofes. "Danach haben die gläubigen Polen ganz spontan ein Gebet gesprochen", erzählte Michael Stoll, der Vorsitzende des deutsch-polnischen Freundeskreises, der SZ. Gemeinsames Mittagessen und ein bunter Abend vervollständigten das Tagesprogramm.

Das Cusanusstift in Bernkastel-Kues wurde besichtigt. Die Reisegruppe hat außerdem Saargemünd in Frankreich kennengelernt und schlenderte durch den "Garten ohne Grenzen" in Saargemünd. Auf Shoppingtour waren die ausländischen Gäste mit ihren deutschen Freunden in Saarbrücken unterwegs. Den Feiertag verbrachten die polnischen Gäste und ihre Gasteltern auf dem Illinger Kapellenfest. bd