| 00:00 Uhr

Freitag ist Tag des Rauchmelders

Kreis Neunkirchen. Jeder Freitag der 13. ist in Deutschland ein Tag des Rauchmelders. Diesen nehmen Feuerwehren zum Anlass, die Bevölkerung für das Thema Brandschutz und Rauchmelder zu sensibilisieren. So auch in Illingen. Oliver Spettel

"Rauchmelder retten Leben" - dieser Werbeslogan für die unscheinbaren Wächter im Haus hat durchaus seine Berechtigung.

Zum Tag des Rauchmelders, Freitag, 13. März, präsentiert die Illinger Feuerwehr Infos rund um den Brandschutz an einem eigenen Stand auf dem Wochenmarkt. Von 8.30 Uhr bis 12 Uhr können sich die Bürger informieren.

"Rund 400 Menschen sterben jährlich in Deutschland bei Bränden", weiß Thomas Keller, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Illingen. 70 Prozent der Opfer sterben nachts in den eigenen vier Wänden. Das Problem: "Nachts schläft auch der Geruchssinn", so Keller.

Zum Verhängnis würden den Menschen in der Regel nicht die Flammen selbst - sie sterben an den giftigen Rauchgasen, die sich bei einem Wohnungsbrand entwickeln. Genau hier beginnt der Schutz der Rauchmelder. Sie registrieren feinste Rauchkonzentrationen und warnen die Bewohner über laute Signaltöne. "So erhält man einen wichtigen Vorsprung, um sich und die Familie in Sicherheit zu bringen", sagt Keller. Ein weit verbreitetes Vorurteil, so heißt es weiter, sei übrigens, dass die Mehrzahl der Brände auf Fahrlässigkeit zurückzuführen sei. Dabei seien technische Defekte besonders häufig die Ursache.

Obwohl im Saarland eine Rauchmelderpflicht nur bei Neu- und Umbauten besteht, empfiehlt die Feuerwehr jedem, die Wohnung entsprechend nachzurüsten. Die Feuerwehr berät dazu, wo die Geräte anzubringen sind, und wie diese gewartet werden müssen, damit sie den größtmöglichen Schutz bieten.

Im Ernstfall lasse sich ein gerade entstehender Brand meist mit einem Feuerlöscher bekämpfen. "Allerdings fühlen sich viele Menschen unsicher im Umgang damit", so Keller. Die Feuerwehr hilft bei der Auswahl des richtigen Gerätes für den Hausgebrauch. Gerade etabliere sich auch eine Alternative zum Pulverlöscher am Markt: das Feuerlöschspray. "Das ist kinderleicht zu bedienen und braucht keine Wartung", zählt der Profi die Vorteile auf. Außerdem verteile das System kein Pulver in der gesamten Wohnung. Wer will, kann sich das Spray, das es für unterschiedliche Anwendungen gibt, am Freitag am Stand der Feuerwehr anschauen.

rauchmelder-lebensretter.de