1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Fotografische Spurensuche in Itzenplitz

Fotografische Spurensuche in Itzenplitz

Landsweiler-Reden. Am Donnerstag, 26. Januar, findet um 18 Uhr im Redener Zechenhaus in Landsweiler-Reden die Vernissage zu einer ganz besonderen Gemeinschaftsausstellung statt

Landsweiler-Reden. Am Donnerstag, 26. Januar, findet um 18 Uhr im Redener Zechenhaus in Landsweiler-Reden die Vernissage zu einer ganz besonderen Gemeinschaftsausstellung statt. Das Institut für Landeskunde im Saarland, die Evangelische Akademie im Saarland, die RAG Montan-Immobilien, der Förderverein Historische Grubenanlage Itzenplitz und die Gemeinde Schiffweiler laden ein zur Foto-Ausstellung "Fotografische Spurensuche in Itzenplitz - ein historischer Bergwerksstandort wird entdeckt". Die Ausstellung wird bis zum 29. Februar dort zu sehen sein.

Zeugnis der Industriekultur

Gegenstand der Fotoschau ist die alte Heiligenwalder Grube Itzenplitz, die zur Mitte des 19. Jahrhunderts vom Preußischen Bergfiskus gegründet und zwischenzeitlich stillgelegt worden ist. Sie besitzt großartige Zeugnisse der Industriekultur und Regionalgeschichte und ein bemerkenswertes Umfeld, so heißt es in der Pressemitteilung.

Ziel des Foto-Workshops war es, sich dem Gelände des Bergwerks und des Grubenumfeldes auf individuelle Art und Weise fotografisch zu nähern. Dazu hatten das im Redener Zechenhaus ansässige Institut für Landeskunde im Saarland, die Evangelische Akademie im Saarland mit Sitz in Völklingen und der Förderverein "Historische Grubenanlage Itzenplitz", unterstützt von der RAG Montan-Immobilien und der Gemeinde Schiffweiler, einen großen Foto-Workshop ausgeschrieben.

Im Mai letzten Jahres begann dieser mit einer Exkursion, bei der der Projektraum im Einzelnen vorgestellt und die Gegenstände des Workshops erläutert wurden. In den folgenden Monaten bestand die Aufgabe der Teilnehmer dann darin, den Itzenplitz zu erkunden und ganz persönlich zu fotografieren.

Anschließend wurden die Ergebnisse der Motivsuche gesichtet und in die nunmehr fertiggestellte Foto-Ausstellung eingebracht. Die Initiatoren des Projekts sind, wie es weiter heißt, begeistert von den rund 50 Arbeiten, die von den insgesamt 25 Teilnehmern dieses Workshops stammen.

 Das Fördergerüst der Grube Itzenplitz. Fotos: VA
Das Fördergerüst der Grube Itzenplitz. Fotos: VA
 Pumpenhaus am Weiher.
Pumpenhaus am Weiher.
 Das Fördergerüst der Grube Itzenplitz. Fotos: VA
Das Fördergerüst der Grube Itzenplitz. Fotos: VA

Delf Slotta als Direktor des Instituts für Landeskunde, Markus Fuchs als Bürgermeister der Gemeinde Schiffweiler und Rudolf Krumm von der RAG Montan Immobilien GmbH werden wie auch Rüdiger Zakrzewski, Vorsitzender des Fördervereins "Historische Grubenanlage Itzenplitz", und Hans-Hermann Bendzulla, Studienleiter der Evangelischen Akademie im Saarland, als Repräsentanten des Projekts bei der Vernissage anwesend sein und sprechen. Alle Interessierten sind eingeladen. red