Videoüberwachung prüfen: „Fortschritte im Bahnhofsbereich“

Videoüberwachung prüfen : „Fortschritte im Bahnhofsbereich“

Die SPD-Fraktion im Neunkircher Stadtrat zeigt sich in einer Pressemitteilung erfreut von der Entwicklung im und um den Bahnhof.

Der Neunkircher Bahnhof, wie auch das Vorfeld im Besitz einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn, gehöre seit Jahren zu den „Problemkindern“ der Stadt. Immer wieder Thema im Stadtrat: Die Vermüllung der Bahnsteige und der Bahnhofshalle, vor allem an den Wochenenden. Die SPD-Fraktion im Stadtrat habe diese Missstände immer wieder moniert und auch gefordert, dass im Rahmen der Sicherheitspartnerschaft zwischen Deutscher Bahn, Bundespolizei und Stadtverwaltung nach Lösungen gesucht werde.

Inzwischen habe sich einiges getan: „Kontrollen und Reinigungszyklen wurden erhöht, Graffiti entfernt, neue Sitzgelegenheiten in der Bahnhofshalle installiert, so dass sich jetzt der Bahnhof in einem weitaus besseren Licht präsentiert als früher.“ Noch müsse aber einiges im Umfeld getan werden, so die SPD weiter: „Nachdem nun die Pilotphase der Videoüberwachung einiger Bahnhöfe im Saarland, bei denen leider Neunkirchen nicht mit einbezogen wurde, angelaufen ist, warten wir gespannt auf die Ergebnisse. Sollte sich in Dillingen, Friedrichsthal und Sankt Wendel Verbesserungen einstellen, erwarten wir auch für Neunkirchen eine entsprechende Aufrüstung“, so Thomas Baldauf, Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Mehr von Saarbrücker Zeitung