Fit in Sachen Funk

Die Teilnehmer kamen aus allen Feuerwehren des Landkreises: Nach zweitägigem Lehrgang nahmen 33 Sprechfunkerinnen und Sprechfunker ihre Urkunden in Empfang. Vorausgegangen war Ausbildung in Theorie und Praxis.

Nach einem erfolgreich absolvierten Funklehrgang mit bestandener Abschlussprüfung konnten Kreisbrandinspekteur Werner Thom, der Kreisfunkbeauftrage Michael Schuh sowie der Leiter der Kreisausbildung, Michael Sticher, 33 neuen Sprechfunkerinnen und Sprechfunkern der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes gratulieren. Der Lehrgang erstreckte sich über 16 Unterrichtsstunden und fand ganztägig an zwei Samstagen in der Feuerwache in Ottweiler statt. In theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten ging es um eine Vielzahl von Themen.

Geräte- und Kartenkunde

Neben den gesetzlichen sowie den physikalisch-technischen Grundlagen stand die Geräte- sowie die Kartenkunde im Mittelpunkt des ersten Ausbildungstages. Der Ausbildungsschwerpunkt des zweiten Tages war die praktische Anwendung des Erlernten. Eine Funkübung mit anschließender schriftlicher Prüfung rundeten den Tag ab. Zum Schluss konnten die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus allen Feuerwehren des Landkreises Neunkirchen sowie des Deutschen Roten Kreuzes des Ortsverbands Illingen ihre Lehrgangsbescheinigung in Empfang nehmen. Ein besonderer Dank gilt dem Ausbilderteam aus dem Landkreis Neunkirchen sowie dem Löschbezirk Ottweiler. Er stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung und übernahm die Verpflegung.