Feuerwehr löscht Brand in Wohnhaus in Neunkirchen

Feuerwehreinsatz in Neunkirchen : Flammen im Keller – Dichter Qualm flutet über den Flur das Wohnhaus

Ein Kellerbrand hat am Donnerstagabend (5. September) die Feuerwehr in Neunkirchen gefordert. Wie deren Sprecher Christopher Benkert berichtet, brannte es im Stadtteil Hangard.

In einem Wohnhaus ist am Donnerstag kurz vor 19 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Ein Keller in Neunkirchen-Hangard stand in Flammen, die Neunkircher Feuerwehr rückte unverzüglich aus. Die Unglücksstelle befand sich an der Ortsdurchfahrt.

Feuerwehrleute kontrollieren gegenseitig ihren Atemschutz, bevor es in den verrauchten Keller geht. Foto: Christopher Benkert/FEuerwehr/Christopher Benkert/Feuerwehr

Bewohner selbst hatten die Helfer alarmiert. Als die Wehren eintrafen, hatte dichter Rauch bereits das Treppenhaus geflutet. So gelang es den Löschtrupps nur mit Atemschutz, ins Gebäude zu gehen. Dabei entdeckten sie, dass ein Elektrogerät Feuer gefangen hatte. Anfängliche Befürchtungen, eine Gasheizung brenne, waren unbegründet.

Mit Entlüftern sorgte die Feuerwehr anschließend dafür, dass der Rauch aus dem Haus gedrückt wurde. Verletzte gab es nicht. Die Straße war während des Einsatzes zeitweise komplett gesperrt. Um 20.30 Uhr gab die Polizei eine Spur wieder frei. Ermittler sind nun dabei, die Ursache für den Brand herauszufinden.