Feuer auf ehemaligem Güterbahnhof in Neunkirchen

Gleich sieben Mal : Immer wieder Feuer am ehemaligen Güterbahnhof in Neunkirchen

Allein am Dienstag (23. Juli) war die Feuerwehr drei Mal alarmiert worden. Bis in den späten Abend hinein dauerten die Einsätze.

Zum wiederholten Mal binnen weniger Tage hat es auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Neunkirchen gebrannt. Nach Angaben des Feuerwehrsprechers Christopher Benkert waren seine Kollegen am Dienstag gleich dreimal gefragt. Am 14.40 Uhr kam demnach der erste Alarm herein. Glut unter der Erde hatte sich entzündet. Am frühen Abend musste die Wehr erneut ausrücken. Neben einer Lagerhalle brannte es auf einer Brachfläche. Unrat habe nach Benkerts Angaben die Arbeit der Helfer erschwert. Kurz vor 23 Uhr dann der nächste Notruf: Paletten standen in Flammen. Erst kurz vor Mitternacht war dann Feierabend für die Wehrleute.

Schon am Sonntag waren sie zwei Mal zum stillgelegten Güterbahnhof gerufen worden. Am Montag ging’s so weiter. Immer wieder flackerte es an Stellen des Geländes auf.

Die Polizei geht beim letzten Fall davon aus, dass der Auslöser für den Feuerwehreinsatz ein Grillfeuer gewesen sein soll. Zu den weiteren Feuern machten die Ermittler keine Angaben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung