1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Fechter des TuS Neunkirchen sind rundum zufrieden

Fechter des TuS Neunkirchen sind rundum zufrieden

Beim 7. Arno-Anschütz-Turnier in Neunkirchen waren auch viele Fechter des heimischen TuS erfolgreich. Einer war direkt auf Anhieb bei seinem ersten Turnier erfolgreich.

Vor Kurzem richtete die Fechtabteilung des TuS 1860 Neunkirchen zum siebten Mal das Arno-Anschütz-Gedächtnisturnier in Erinnerung an ihren verstorbenen Trainer aus. Trotz schlechter Wetterverhältnisse kamen 40 Jugendfechter aus dem Saarland und Südwestdeutschland in die TuS-Halle. Vom Gastgeber starteten bei diesem Turnier fünf Fechter zum ersten Mal, meldet der Verein in einer Mitteilung. Erst mittwochs vor dem Turnier legten Anne Mayer, Dayo und Keanu Bankston, Fabian Flausse sowie Ferdinand Schäfer ihre Turnierreife-Prüfung erfolgreich ab. Außerdem starteten für den TuS Jonah Busch, Pina Beres, Till Corea, Jonas Eisenbeis, Lea Grenner, Felix Klein sowie Mirko Reitz.

Den Anfang machte die Altersklasse der B-Jugend. Nach tollen Vorrunden- und K.o.-Gefechten kämpfte sich Keanu Bankston auf Anhieb in sein erstes Finale. In einem spannenden Gefecht holte Bankston mit einem 10:7-Sieg gegen Jan-Miguel Schmahl vom VT Zweibrücken seinen ersten Turniererfolg. Ferdinand Schäfer belegte Platz sechs.

Till Corea und Fabian Flausse starteten in der Altersklasse der älteren Schüler. Für Corea war das Turnier im Viertelfinale zu Ende. Er belegte den fünften Platz. Sieger wurde Lukas Busche von FSV Klarenthal vor Noah Heitz vom ATSV Saarbrücken . Dritte wurden Philipp Sebastian (TG Frankenthal) und Finn Ritthaler (TSG Friesenheim). Fabian Flausse belegte Platz neun.

Der Großteil der Neunkircher focht bei den Junioren. In der Altersklasse der weiblichen Junioren wurde Pina Beres hinter Siegerin Victoria Kühborth von der TG Frankenthal Zweite. Platz drei belegte Lea Grenner vor Anne Mayer.

Das Finale der Junioren war nach spannenden Halbfinalen ein rein Neunkircher Duell. Hier standen sich Jonas Eisenbeis und Mirko Reitz gegenüber. Nach den Ergebnissen der K.o.-Gefechte war ein ausgeglichenes Gefecht zu erwarten. Reitz, der vor Kurzem bei der Wahl zum Sportler des Jahres des Neunkircher Sportverbandes Platz drei belegte, ließ Eisenbeis aber keine Chance und holte mit 15:5 den Sieg. Felix Klein, Dayo Bankston und Jonah Busch kamen auf die Plätze sieben bis neun.

Für die Neunkircher Fechter war es eine solide Mannschaftsleistung. Auch sonst waren die Veranstalter mit dem Verlauf zufrieden. Im nächsten Jahr findet das Turnier am 21. und 22. Januar 2017 statt und wird Teil der 125-Jahrfeier der Fechtabteilung.

tus-neunkirchen-fechter.de