1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Fantasy-Autorin liest in Marienhausklinik aus ihrem Jugendroman

Fantasy-Autorin liest in Marienhausklinik aus ihrem Jugendroman

Kinderärztin Julia Dessalles stellte ihren ersten Jugendroman „Rubinsplitter.Funkenschlag“ in der Kapelle der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof vor. Anschließend beantwortete sie die Fragen der interessierten Zuhörer.

"Die Kartoffel schrie auf und wand sich jammernd in ihrer Hand." Gestikulierend und mit wechselnder Stimmlage läuft Julia Dessalles zu Hochform auf. Gerade hat ihre hungrige Romanheldin Ruby in reizender Ahnungslosigkeit versucht, Oma Käthe zu essen. "Das warrrr iech, du Kamelhööckerrr", interveniert diese. Eine sprechende Kartoffel namens Oma Käthe ist ja an und für sich schon eine sehr hübsche Idee. Wenn man dieses kleine runzlige Wesen dann auch noch mit einem arabischen Akzent inklusive vieler aggressiv rollender "R"s ausstattet, ist es fast schon genial.

Ideale Kulisse

Wer am Freitag der Einladung in die Kapelle der Marienhausklinik gefolgt war, kam in den Genuss vieler dieser kleinen witzigen Einfälle - und machte nebenbei noch einen Menschen glücklich. Sichtlich aufgeregt und froh, dass trotz Wintereinbruch noch so viele Zuhörer hergepilgert waren, genoss die Jungautorin ihre erste öffentliche Lesung, zumal an einem so ungewöhnlichen Ort. Mit ihrer kreisförmigen Gestalt und der hohen Decke erwies sich die hauseigene Kapelle wie gemacht für diese Veranstaltung - hell und licht, ein wenig sakral, intim.

Nach Band vier ist Schluss

"Wir wollten mal was Neues ausprobieren", erklärte Stefanie Conrad von der Geschäftsführung. Zumal Bücher im Krankenhaus einen Sonderstatus haben und die Autorin keine Unbekannte ist. Arbeitete Julia Dessalles doch bis zur Geburt ihres jetzt zweieinhalbjährigen Sohnes, der bei der Lesung munter herumwuselte, als Assistenzärztin auf der Früh- und Neugeborenen-Intensivstation nebenan. Jetzt ist seine Mama wieder schwanger und am (verhassten) Überarbeiten des zweiten Teiles ihrer "Rubinsplitter"-Reihe, der spätestens im Frühsommer erscheinen soll.

Viel Zeit nahm sich die 35-jährige Fantasy-Autorin auch, um Fragen zu beantworten. So erfuhr man, dass Julia und ihre Schwester früher große Fans der "Unendlichen Geschichte" von Michael Ende waren und schon damals Unmengen von Fantasiefiguren erschufen.

Nach Band vier ist die Ruby-Geschichte definitiv auserzählt, betonte Julia Dessalles. Aber: "Ich habe noch Ideen für 300 Bücher."