Erstmals Open-Air an der Burg

Illingen. "Kultur wird in Illingen momentan vom Chef-Büro aus gemacht", sagt Bürgermeister Armin König.Nach dem Wechsel von Kulturchefin Brigitte Adamek-Rinderle ins Umweltministerium, leitet König das Kulturressort nun vorübergehend selbst: "Dabei kann ich an die hervorragende Aufbauarbeit, die Brigitte Adamek-Rinderle in den vergangenen zehn Jahren geleistet hat, anknüpfen." Eine Neubesetzung der Stelle soll, so König, "nach Möglichkeit schon im ersten Programmhalbjahr 2012 erfolgen".

Illingen. "Kultur wird in Illingen momentan vom Chef-Büro aus gemacht", sagt Bürgermeister Armin König.Nach dem Wechsel von Kulturchefin Brigitte Adamek-Rinderle ins Umweltministerium, leitet König das Kulturressort nun vorübergehend selbst: "Dabei kann ich an die hervorragende Aufbauarbeit, die Brigitte Adamek-Rinderle in den vergangenen zehn Jahren geleistet hat, anknüpfen." Eine Neubesetzung der Stelle soll, so König, "nach Möglichkeit schon im ersten Programmhalbjahr 2012 erfolgen".

Rund 90 000 Euro fließen in der Gemeinde Illingen jährlich ins Kulturprogramm. So lockte man 2011, wie schon im Vorjahr, mit einem hochkarätigen Kulturprogramm 40 000 Besucher in die Illipse. "Wir sind im Kulturbereich darauf spezialisiert, Veranstaltungen in einer Größenordnung zwischen 300 und 600 Besuchern zu stemmen", so König.

Auch 2012 sei das Kulturprogramm sehr "ambitioniert". Die Mischung aus Top-Künstlern, Nachwuchskünstlern und Vereinen aus der Region mache, laut Armin König, das Erfolgsrezept aus.

Das erste Programmhalbjahr startet mit dem alljährlichen Neujahrskonzert am 15. Januar in der Illipse. Dort werden die Illinger Chorgemeinschaft Amici Cantus und die Solistin Marina Baranova gemeinsam mit Mitgliedern der Deutschen Radio Philharmonie Höhepunkte aus der Klassik präsentieren.

Zu den Highlights des Kulturprogramms zählt Armin König das Live-Programm des Musical-Stars Helen Schneider. Die Vollblutmusikerin aus New York kommt am 9. März in die Illipse nach Illingen.

Ein Dauerbrenner seit Jahren ist das Festival "Irish Heartbeat". Es bringt am 14. März wohl die traditionellen als auch die innovativen Elemente der irischen Musikszene auf die Bühne.

Bereits zum achten Mal findet am 31. März das Mittelalterrock-Festival statt. Dann treffen im Illinger Kulturforum wieder Dudelsäcke auf elektrische Gitarren.

Eine Neuheit im Illinger Kulturprogramm gibt es am 26. Mai. Dann wird es an der Burganlage ein großes Open-Air-Festival geben. "Revolverheld und Luxuslärm werden da sein", freut sich Armin König.

Doch nicht nur Musik in all ihren Facetten zählt Armin König zur Kultur, auch Theater und Karneval sind für ihn wichtiger Bestandteil des Illinger Kulturlebens: "Die Kappensitzungen der Knallerbsen am 4. und 11. Februar, wie auch das närrische Treiben nach dem Rosenmontagsumzug am 20. Februar gehören einfach dazu. Bereichert wird das Kulturleben in der Gemeinde auch durch unseren sehr aktiven Theaterverein, die Mundartbühne", so König. Dieser wird am 24. März die Komödie "Die fidele Kurklinik" von Beate Irmisch zeigen.

Für alle Jazz-Freunde gibt es die Jazz-Reihe Gumbo. Insgesamt sechs Veranstaltungen wird es geben. So kommt unter anderem Hannah Köpf, eines der größten Jazztalente Deutschlands, am 2. April mit ihrer Band in die Illipse.

Bezüglich des Jazz-Programms wird es im zweiten Halbjahr jedoch eine Neuerung geben: "Der Jazz soll stärker in den Ortsteilen stattfinden und nicht nur in der Illipse. Es wird eine Illinger Jazz-Lounge geben. Dabei werden die Veranstaltungen auch in Kneipen stattfinden", erklärt König. Unter anderem konnte bereits der Pianist Michael Wollny dafür gewonnen werden.

Außerdem wird es im zweiten Programmhalbjahr ein Jubiläum geben: "Das Burg- und Weiherfest wird dann zum 40. Mal stattfinden." Vom 6. bis zum 8. Juli werden dann Bands wie Elliot ihre Lieder zum Besten geben.

"Wir haben ein Programm zusammengestellt, mit dem wir unterhalten wollen und zugleich zeigen wollen, dass sich Unterhaltung und Klasse nicht ausschließen, sondern zusammengehören", sagt König. Foto: Gemeinde

AUF EINEN BLICK

Nicht nur Revolverheld wird beim Open-Air-Konzert da sein. Auch die Band Luxuslärm wird aufspielen. Foto: Sebastian Niehoff.
Irish Heartbeat wird im März in der Illipse wieder irische Musik zum Besten geben. Foto: Veranstalter.
Die sympathischen Jungs von Revolverheld werden im Mai zu einem Open-Air-Konzert nach Illingen kommen. Foto: Martin Höhne.
Der Musicalstar Helen Schneider. Foto: Veranstalter.
Fabrize Millischer mit seiner Posaune. Foto: Veranstalter.

Alle Veranstaltungen in der Illipse zusammengefasst: 15. Januar, 18 Uhr, Neujahrskonzert; 16. Januar, 20 Uhr, Gumbo-JazzLabor; 22. Januar, 19 Uhr, Operette "Das Land des Lächelns"; 27. Februar, 20 Uhr, Gumbo-Three Fall; 3. März, 20 Uhr, Liedschatten mit Band; 9. März, 20 Uhr, Helen Schneider; 12. März, 20 Uhr, Gumbo-Lyambiko; 14. März, 20 Uhr, Irish Heartbeat; 17. März, 20 Uhr, Ü 30+ Party; 24. März, 20 Uhr/ 25.März, 19 Uhr, Theaterverein Illingen - Mundartbühne, "Die fidele Kurklinik"; 31. März, 20 Uhr, Mittelalterrock-Festival; 2. April, 20 Uhr, Gumbo - Hannah Köpf und Band; 21. April, 20 Uhr, Homburger Frauenkabarett; 7. Mai, 20 Uhr, Gumbo - Rainer Boehm, Ben Kraef, Andi Lang, Tobias Backhaus; 13. Mai, 15 Uhr, Gardetanzfestival; 20 .Mai, 20 Uhr, Polizeichor und Polizeimusikcorps; 26. Mai, 20 Uhr, Open-Air mit Revolverheld und Luxuslärm; 1. bis 3. Juni, Mittelaltermarkt am Burgplatz, 4. Juni, 20 Uhr, Gumbo - Twana Rhodes; 10. Juni, 17 Uhr, Solistenkonzert mit Fabrize Millischer; 16. Juni, 20 Uhr, Gran Noche de Tango No11 - Große Tangonacht; 21. Juni, 20 Uhr, Pater Anselm Grün "Die Heilkraft der Natur". bla

Mehr von Saarbrücker Zeitung