1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Erste Sitzung des Zweckverbandes Erlebnisort Reden setzt Weichen in Richtung Zukunft

Beratung und erste Beschlüsse : Erlebnisort Reden soll „Leuchtturmprojekt“ werden

Erste Sitzung des Zweckverbandes Erlebnisort Reden stellt Weichen in Richtung Zukunft.

Noch im alten Jahr trat die Verbandsversammlung des „Zweckverbandes Erlebnisort Reden“, die aus Mitgliedern des Kreistages und des Gemeinderates der Gemeinde Schiffweiler besteht, unter Leitung des Verbandsvorstehers Landrat Sören Meng zu ihrer ersten Sitzung zusammen. Wegen Corona diesmal per Videokonferenz, teilt der Zweckverband mit. Mit der finanziellen Unterstützung des Landes sowie eigenen Mitteln werden künftig die Gemeinde Schiffweiler und der Landkreis Neunkirchen gemeinsam den Erlebnisort Reden weiterentwickeln. Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung war die Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung, den Haushaltsplan, den Investitionsplan und den Stellenplan für das Jahr 2022. Der Haushalt hat ein Volumen von 450 000 Euro und ist ausgeglichen. Der Haushaltsplan 2022 wurde samt aller Bestandteile und Anlagen einstimmig beschlossen. Der Stellenplan sieht auch die Stelle eines Standortmanagers vor.  (wir berichteten). Bis dahin wird der Kämmerer des Landkreises Neunkirchen, Olaf Niesen, auf Beschluss der Verbandsversammlung kommissarisch die Geschäfte des Zweckverbandes Erlebnisort Reden führen. Zum Stand der Planung zum Zeitpunkt der Versammlung erläuterte Niesen, dass der Förderantrag zur Erschließung und Beleuchtung der Halde – dies umfasst den Fußweg zur Halde, aber auch den Skaterweg – bereits zwischen der IndustrieKultur Saar (IKS), der Gemeinde, dem Kreis und dem Wirtschaftsministerium abgestimmt sei. Allerdings stehe die naturschutzrechtliche Einschätzung des Landesamtes für Umweltschutz (LUA) noch aus. „Ich freue mich auch künftig auf die konstruktive Zusammenarbeit in der Verbandsversammlung und sehe den Zweckverband als das ideale Instrument, den Erlebnisort Reden gemeinsam mit der Gemeinde Schiffweiler zum Leuchtturmprojekt in unserem Landkreis auszubauen“, so Landrat Sören Meng. Auch der stellvertretende Verbandsvorsitzende, Schiffweilers Bürgermeister Markus Fuchs erwartet von der Arbeit des Zweckverbandes viele neue Impulse für den Erlebnisort. Gemeinsam, so Fuchs, werde man die Attraktivität erhöhen und damit zur regionalen Wertschöpfung beitragen.