Bundestagswahl: Endspurt zur Wahl am Sonntag

Bundestagswahl : Endspurt zur Wahl am Sonntag

In den beiden Wahlkreisen im Landkreis sind 107 193 Bürger zur Bundestagswahl aufgerufen.

Wenn am Sonntag die Bundestagswahl stattfindet, sind 107 193 Bürger im Landkreis Neunkirchen dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben und mit zu entscheiden, welche Parteien die Geschicke der Bundesrepublik in den kommenden vier Jahren lenken soll. (Deutschlandweit sind es  61,5 Millionen Wahlberechtigte) In zwei Wahlkreise ist der Landkreis untergliedert.

Zum Wahlkreis 298, dem Bundestagswahlkreis St. Wendel,  zählen die Gemeinden Eppelborn, Illingen, Merchweiler, Ottweiler und Schiffweiler. Auch der Landkreis St. Wendel sowie die Gemeinden Heusweiler, Lebach und Schmelz gehören dazu. Insgesamt sind es dort 177 227 Wahlberechtigte. In den fünf dazu gehörigen Gemeinden des Landkreises Neunkirchen können 61 946 Wahlberechtigte ihr Kreuzchen in einem der 68 Wahllokale machen. Wobei bereits am Dienstag dieser Woche rund 13 000 ihre Stimme per Briefwahl abgegeben hatten, wie die Pressestelle des Landkreises St. Wendel mitteilt.

Bei der Bundestagswahl treten im Wahlkreis St. Wendel folgende  Direktkandidaten an: Nadine Schön (CDU), Christian Petry (SPD), Karl-Peter Scheit (Die Linke), Sören Bund-Becker (Grüne), Oliver Luksic (FDP), Rainer Schorn (AfD) und Roman Maurer (Freie Wähler).

Bei der Bundestagswahl 2013 verteilten sich die Erstwahlstimmen wie folgt: CDU: 45,4% (60.865 Stimmen), SPD: 33,5% (44.868 Stimmen), Die Linke: 7,6% (10.247 Stimmen), AfD: 4,7% (6.365 Stimmen), Grüne: 2,8% (3793 Stimmen) PIRATEN: 2,3% (3035 Stimmen)  FDP: 1,7% (2221 Stimmen), NPD: 1,5% (1975 Stimmen). Von den damals 181.521 Wahlberechtigten gingen 138.097 zur Wahlurne, was einer Wahlbeteiligung von von 76,1% entspricht.

Wahlkreis 299, der Bundestagswahlkreis Homburg, umfasst die Stadt Neunkirchen und die Gemeinde Spiesen-Elversberg sowie den Saarpfalz-Kreis, die Städte Friedrichsthal, Sulzbach und die Gemeinde Quierschied. Insgesamt sind es dort 191 820 Wahlberechtigte. In Neunkirchen dürfen 34 370 Bürger ihre Stimme abgeben, 47 Wahllokale haben am Sonntag zu diesem Zweck von 8 bis 18 Uhr geöffnet. 5733 Wähler der Kreisstadt hatten am Dienstag bereits ihre Stimme per Briefwahl abgegeben, teilt die Stadtpressestelle mit.

  • Weniger Wahlvolk als vor vier Jahren
  • Für die Wahl bestens gerüstet
  • Mehr als 6000 Köllertaler haben bereits per Briefwahl abgestimmt

In der Gemeinde Spiesen-Elversberg waren es am Mittwoch 2000 Briefwähler, doppelt so viele, wie vor vier Jahren, teilt die Gemeinde mit. Dort gibt es insgesamt 10 877 Wahlberechtigte, die in 14 Wahllokalen an die Urne gehen können.

Bei der Bundestagswahl treten im Wahlkreis Homburg folgende Direktkandidaten an: Markus Alexander Uhl (CDU), Esra-Leon Ruben Limbacher (SPD), Walter Kappmeier (Die Linke), Marc Piazolo (Grüne), Peter Markus Habel (FDP) Axel Christopher Kammerer (Freie Wähler), Johannes Rösner (Die Partei), Daniel Marian Schütte (AfD) und Helmut Rudi Bohn-Klein (MLPD).

Bei der Bundestagswahl 2013 verteilten sich die Erstwahlstimmen im Wahlkreis 299 wie folgt: CDU: 39,8% (55.250 Stimmen), SPD: 37,6% (52.266 Stimmen), Die Linke: 9,1% (12.592 Stimmen), AfD: 4,6% (6443 Stimmen), Grüne: 3,6% (4954 Stimmen), Piraten: 2,4% (3289 Stimmen), NPD: 1,6% (2231 Stimmen), FDP: 1,4% (1890 Stimmen). Von den damals 198.117 Wahlberechtigte gingen 142.644 wählen, was einer Wahlbeteiligung von 72% entspricht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung