Endlich eine Frau im Löschbezirk

Wemmetsweiler. Alle Jahre wieder organisiert der Löschbezirk der Freiwilligen Feuerwehr im Herbst einen Familienabend. Im Mittelpunkt stehen hier Ehrungen und Beförderungen und der Wechsel von Kameraden der Jugendwehr in die Aktivenwehr. Beim Löschbezirk Wemmetsweiler gab es daneben noch eine ganz besondere Würdigung

Wemmetsweiler. Alle Jahre wieder organisiert der Löschbezirk der Freiwilligen Feuerwehr im Herbst einen Familienabend. Im Mittelpunkt stehen hier Ehrungen und Beförderungen und der Wechsel von Kameraden der Jugendwehr in die Aktivenwehr. Beim Löschbezirk Wemmetsweiler gab es daneben noch eine ganz besondere Würdigung. Der dienstälteste Gerätewart im Kreis Neunkirchen, Peter Spaniol, wurde mit dem Ehrenkreuz in Gold ausgezeichnet. Christine Schäfer überbrachte als stellvertretende Vorsitzende die Glückwünsche des Kreisfeuerwehrverbandes; Löschbezirksführer Andreas Jochum überreichte eine historische Feuerwehrdampfspritze (voll funktionsfähig) und Ehefrau Roswitha bekam einen Blumenstrauß. Dank und Anerkennung gab es für Dr. Dominik Dörr, der lange Jahre als Feuerwehrarzt zur Verfügung stand. Dörr hat das Saarland aus beruflichen Gründen verlassen. An seine Stelle tritt die Feuerwehrärztin Dr. Petra Kappel. "Die letzte Bastion ist gefallen. Auch der Löschbezirk Wemmetsweiler hat jetzt eine Frau", scherzte Jochum. Er freue sich auf die Zusammenarbeit.Jochum resümierte die 36 Einsätze der Wehr in 2012: Ölspuren, Brände, Verkehrsunfälle und Unwettereinsätze waren die Einsatzgründe. Zum Schmunzeln brachte er seine Feuerwehrkameraden mit der Zusammenfassung der Sonderübung. "Die Kameraden zeigten, dass sie mit dem Spreiter nicht nur Autos zerlegen, sondern auch rohe Eier transportieren können, also auch den filigranen Umgang mit diesem Gerät beherrschen." Er informierte, dass Patrick Beck, der Gemeindejugendgruppenbetreuer, mit der silbernen Ehrennadel der Deutschen Jugendwehr ausgezeichnet wurde. Ein besonderes Lob zollte er den Partnerinnen der Wehrkameraden. "Denn ohne eure Unterstützung könnte der Betrieb Feuerwehr nicht aufrecht erhalten werden." Der Wehrführer der Gemeinde, Bruno Henkes, freute sich, dass die Wehr gut aufgestellt ist. Bürgermeister Walter Dietz lobte die Kameradschaft und die Verlässlichkeit: "Das ist was wert."

Auf einen Blick

Im Rampenlicht standen im Gasthaus Wachdersch: Lukas Meiser, befördert zum Feuerwehrmannanwärter, Mathias Keller zum Feuerwehrmann; Jan Falke, Marco Heriat, Alfons Jürgen Herrmann zum Oberfeuerwehrmann; Christian Stephan zum Löschmeister.

Ehrungen: Brandmeister Heiko Wilhelm (20 Jahre), Brandmeister Olaf Patrick Beck (30 Jahre), Brandmeister Gerhard Willhelm (45 Jahre), Brandmeister Norbert Busch (45 Jahre), Oberlöschmeister Edgar Hell (55 Jahre), Brandmeister Ulrich Andler (Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliederschaft). Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes erhielt Hauptfeuerwehrmann Franz-Josef Spaniol, das Ehrenkreuz der Feuerwehr in Gold Hauptfeuerwehrmann Peter Spaniol. bd