Eine vertonte Erfolgsgeschichte

Fürth. Dass Dietmar Biehl, Vorsitzender des Gesangvereins Liederkranz Fürth noch am Nachmittag vor dem Jubiläumskonzert am vergangenen Samstagabend einige Schilder mit dem Hinweis "Die Veranstaltung ist ausverkauft" ausdrucken musste, hatte er sich eine Woche zuvor beim Probenbesuch nicht träumen lassen

Fürth. Dass Dietmar Biehl, Vorsitzender des Gesangvereins Liederkranz Fürth noch am Nachmittag vor dem Jubiläumskonzert am vergangenen Samstagabend einige Schilder mit dem Hinweis "Die Veranstaltung ist ausverkauft" ausdrucken musste, hatte er sich eine Woche zuvor beim Probenbesuch nicht träumen lassen. "In meiner Zeit als Kultusministerin war ich bei vielen Chorkonzerten dabei, doch 'ausverkauft', das habe ich selten erlebt", erklärte Saarlands Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer, die Schirmherrin der Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr. "Dieses große Interesse spricht für sie und ihren Ort, der Verein ist lebendig", betonte sie. Stolze 100 Jahre wird der Liederkranz Fürth alt, "und 1913 konnten die Gründungsväter kaum ahnen, dass wir heute eine solch tolle Veranstaltung erleben können", sagte Biehl.

Seine Rede hielt er, ebenso wie die Schirmherrin recht kurz, schließlich warteten 100 Akteure darauf, das Publikum zu unterhalten. 25 Männerstimmen unter der Leitung des langjährigen Chorleiters Hans-Werner Will übernahmen mit "Dir, Seels des Weltalls", einem Klassiker aus der Feder von Wolfgang Amadeus Mozart, die musikalische Begrüßung in der Mehrzweckhalle. In gerade einmal drei Stücken zeigte der Männerchor die Bandbreite der Chorliteratur auf beeindruckende Weise und erntete nicht zuletzt von der Schirmherrin viel Beifall. "Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Verein auf 100 Jahre zurückblicken kann. Neben den Männern und Frauen, die aktiv sind, haben sie es mit dem Kinderchor geschafft, ohne Nachwuchsprobleme in die Zukunft zu schauen", lobte die Ministerpräsidentin. Und sie ließ sich von den Jungen und Mädchen unter der Leitung von Ludmilla Will begeistern. Mit "Mary Poppins" hatten sie Liedgut mitgebracht, das fast so alt ist wie der Verein. Doch auch ganz moderne Literatur wird, wie die Jungen und Mädchen bewiesen, gerne im Kinderchor in Fürth, der nicht zuletzt von der Kooperation mit der Grundschule lebt, gesungen.

Tosender Beifall war den Stars des Abends gewiss. Richtig voll wurde es auf der Bühne schließlich, als der gemischte Chor alte Zeiten aufleben ließ. Mit ihrem "Halleluja, sing ein Lied" sangen sich die Mitglieder aus Fürth und Werschweiler ein sehr gelungenes Geburtstagsständchen. In solch ausgelassener Feierlaune startete der Frauenchor mit dem Fürther Musical "Sensation mit Ton!" in den zweiten Teil des Abends. Mit viel Liebe zum Detail, mit aufwendigen Kostümen, altem Bildmaterial, aber auch schauspielerischem und tänzerischem Können erzählten sie die Erfolgsgeschickte des sehr lebendigen Gesangvereins Liederkranz 1913 Fürth.

Auf einen Blick

Die nächste Veranstaltung im Jubiläumsjahr ist in der Zeit vom 9. bis zum 12. Mai der Besuch des Männerchors des Physikalischen Instituts aus Moskau (Mephi-Chor). Unter der Schirmherrschaft von Ottweilers Bürgermeister Holger Schäfer lädt der Mephi-Chor gemeinsam mit dem Männerchor Fürth am Samstag, 11.Mai, um 19 Uhr zu einem Konzertabend in die Mehrzweckhalle in Fürth ein. cim