Einblicke in zeitaufwendiges Ehrenamt

Einblicke in zeitaufwendiges Ehrenamt

Ottweiler. Am Wochenende hatte der Löschbezirk Ottweiler der Freiwilligen Feuerwehr Ottweiler wieder einmal die Türen des Gerätehauses Im Alten Weiher für die Bevölkerung geöffnet. Das Wetter meinte es gut mitden ehrenamtlichen Lebensrettern - konnte man doch zwei Tage lang bei Sonne und Wärme in guter Gesellschaft zusammen sitzen. "Ich komme jedes Jahr an beiden Tagen hierher

Ottweiler. Am Wochenende hatte der Löschbezirk Ottweiler der Freiwilligen Feuerwehr Ottweiler wieder einmal die Türen des Gerätehauses Im Alten Weiher für die Bevölkerung geöffnet. Das Wetter meinte es gut mitden ehrenamtlichen Lebensrettern - konnte man doch zwei Tage lang bei Sonne und Wärme in guter Gesellschaft zusammen sitzen. "Ich komme jedes Jahr an beiden Tagen hierher. Das Essen ist gut und man trifft viele andere Mitbürger", sagte Anne Kuhlgatz aus Ottweiler.Als einziges Fahrzeug stand das neue Mannschaftstransportfahrzeug des Löschbezirks die ganze Zeit auf dem Vorplatz. Es hatte wohl ein Anrecht darauf mitzufeiern, ist es doch aus vielen vergangenen Tagen der offenen Tür und Spenden der Bevölkerung finanziert. "Es ist eine Investition in die Zukunft. Die Jugendfeuerwehr kann es für Übungen und Aktivitäten benutzen", sagte der Löschbezirksführer Ottweiler Peter Groben.

Ist man ein Aktiver, hat man sich - wie Lars Seibert - komplett der Feuerwehr verschrieben. Seit 1986 ist er bei der Feuerwehr Ottweiler und sagt: "Das Ganze ist sehr zeitintensiv. Man braucht kein anderes Hobby mehr." Aber solch eine Einheit wie bei der freiwilligen Feuerwehr suche ihresgleichen. Auch seine beiden Söhne hätten sich für die Feuerwehr entschieden. Zu den über 85 Aktiven des Löschbezirks Ottweiler - davon fünf weiblich - kommt noch die Jugendfeuerwehr hinzu. Diese zählt 25 Mitglieder und umfasst die Altersgruppe von acht bis 16 Jahren.

Der Löschbezirk Ottweiler ist für rund 10 000 Einwohner zuständig, die gesamte Feuerwehr Ottweiler für rund 17 000 Einwohner. In diesem Jahr gab es bereits 36 Einsätze.

Während unter anderem das Willi H. Duo und die Band Sunrise aufspielten, herrschte stets Alarmbereitschaft. Wie so ein Einsatz aussehen kann, zeigte am Sonntag die Jugendwehr. Bei einer Schauübung gönnten sie dem Dach der Viehhalle im alten Weiher "eine kleine Erfrischung". rol

Mehr von Saarbrücker Zeitung