Ein neues Gesicht in der Neunkircher Wehrführung

Ein neues Gesicht in der Neunkircher Wehrführung

Einen Generationenwechsel gibt es an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen. Hauptbrandmeister Franz-Josef Kuhn beendete seine sechsjährige Amtszeit.

In ihrer Hauptversammlung wählten am Sonntagmorgen in der Furpacher Hirschberghalle knapp 200 Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen mit Stefan Enderlein und Tobias Hans eine neue Wehrführung für die nächsten sechs Jahre. Von 2010 bis 2016 standen die beiden Hauptbrandmeister Franz-Josef Kuhn und Stefan Enderlein den 320 Neunkircher Feuerwehrmännern und -frauen vor. Nach sechs Jahren endete ihre Amtszeit regulär, wodurch Neuwahlen nötig wurden.

Aus Altersgründen stand der bisherige Wehrführer Franz-Josef Kuhn, der zuvor schon stellvertretender Wehrführer und Löschbezirksführer in Wellesweiler gewesen war, nicht mehr zur Verfügung. Der Wehrführer und sein Stellvertreter sind die obersten Feuerwehrleute in der Kreisstadt und unterstehen dem Bürgermeister. Sie sind seine Berater in feuerwehrtechnischen Belangen und für die Leistungsfähigkeit und den Einsatz der Feuerwehr verantwortlich. Gewählt werden sie jeweils für eine Amtsperiode von sechs Jahren. Unter der Leitung von Bürgermeister Jörg Aumann wurden die Wahlen für die neue Wehrführung durchgeführt. Schon im ersten Wahlgang für den Posten des Wehrführers konnte sich der bisherige stellvertretende Wehrführer Stefan Enderlein aus dem Löschbezirk Wiebelskirchen gegen drei andere Mitbewerber durchsetzen und die absolute Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigen. Bei ebenfalls vier Kandidaten für den stellvertretenden Wehrführer war noch eine Stichwahl als zweiter Wahlgang nötig. Diese Wahl konnte der Münchwieser Löschbezirksführer Tobias Hans für sich entscheiden.

Im Anschluss an die Neuwahl der Wehrführung beschloss die Versammlung, den scheidenden Wehrführer Franz-Josef Kuhn bei Beendigung seines aktiven Feuerwehrdienstes in einigen Jahren zum Ehrenwehrführer zu ernennen. Bereits zwei Tage zuvor hatten in Furpach die großen Ehrungen und Beförderungen der Neunkircher Wehrleute stattgefunden. > siehe

Mehr von Saarbrücker Zeitung