Ein Hoch auf die Solidarfamilie

,,Unsere Jubilare sind mit die Garanten unseres Erfolges“, erklärte Bezirksleiter Dietmar Geuskens. Von den insgesamt 370 Mitgliedern der IGBCE Neunkirchen wurden 19 geehrt, darunter mit Wilhelm Hasenfratz auch ein Jubilar für 75 Jahre Gewerkschaftstreue.

. Die Jubilarfeier der Ortsgruppe Neunkirchen der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie und Energie (IGBCE) im Gasthaus "Zum Ellenfeld" war nach IGBCE-Bezirksleiter Dietmar Geuskens ein würdiger Rahmen, um die langjährigen Mitglieder für die Treue zur IGBCE und die solidarische Mitarbeit bei der Verwirklichung wichtiger gewerkschaftlicher Ziele zu ehren. ,,Unsere Jubilare sind mit die Garanten unseres Erfolges", so Bezirksleiter Geuskens, ,,und ein sichtbares Zeichen unserer großen Solidarfamilie". In seiner Festrede verwies Geuskens auf die 125-jährige Tradition der Industriegewerkschaft und einen schmerzhaften, aber politisch gewollten Energiewandel. IGBCE-Ortsgruppenvorsitzender Michael Riehm dankte seinen Jubilaren für ihre Verbundenheit.

Unter den Jubilaren war der fast 80-jährige Friedel Buchmann, der als Bergmann und anschließend als Elektriker unter Tage beschäftigt war. Er ist seit 65 Jahren Mitglied der IGBCE. ,,Das werde ich auch bleiben", verriet der rüstige Rentner. Buchmann selbst war viele Jahre als Betriebsrat und ehrenamtlicher Sozialrichter ein Bindeglied zwischen seinen Belegschaftskollegen und der IGBCE.

370 Mitglieder zählt die IGBCE-Ortsgruppe Neunkirchen . 19 davon feiern in diesem Jahr ihr Gewerkschaftsjubiläum. Darunter mit Wilhelm Hasenfratz ein Mitglied, das der IGBCE seit 75 Jahren die Treue hält. Seit 65 Jahren sind Friedel Buchmann, Erhard Alt, Erwin Schmidt, Paul Schmidt und Horst Klein und seit 50 Jahren Hans-Adolf Berndt, Robert Köhler, Rolf Schwender, Ewald Zieger und Max Welsch Mitglied der IGBCE. Weitere Mitglieder wurden für ihr 40-jähriges und 25-jähriges Gewerkschaftsjubiläum ausgezeichnet.