Polizei hatte zu tun: Ein heißes Wochenende im doppelten Sinne für die Polizei

Polizei hatte zu tun : Ein heißes Wochenende im doppelten Sinne für die Polizei

Einiges los war am Wochenende für die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Illingen. Und in Neunkirchen gab es mal wieder einen Brennpunkt-Einsatz.

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Uchtelfangen, Friedrichstraße, ein Haus und ein Auto mit Eiern beworfen. Während das Fahrzeug mühelos gereinigt werden kann, sieht es mit der Fassade anders aus. Hier entstand ein nicht geringer Sachschaden am Edelputz.

Am Samstagmorgen rief eine Zeugin in der Tankstelle in Dirmingen die Polizei, weil sie erkannte, dass ein Fahrzeugführer unter alkoholischer Beeinflussung stand. Der Betrunkene kaufte in der Tankstelle Nachschub und konnte von der Polizei noch vor Ort angetroffen werden. Der Mann hatte nach Polizeiangaben über zwei Promille Alkohol in der Atemluft, ihm wurde auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Am Freitag zwischen 15 und 16 Uhr wurde in Merchweiler ein silberfarbener BMW Kombi vor dem Anwesen in der Straße Zur Schmitzwies an mehreren Stellen mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt.

Nachdem die Nachbarschaft am frühen Sonntagmorgen eine Ruhestörung vor einer Kneipe in Merchweiler in der Galgenbergstraße meldete, konnte die Polizei vor Ort ein Fahrzeug wegfahren sehen. Die Verfolgung wurde aufgenommen, der Fahrzeugführer wurde in Merchweiler angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer hatte fast zwei Promille Alkohol in seiner Atemluft und räumte gegenüber der Polizei den Konsum von Cannabis ein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Für die beiden Unfälle mit Fahrerflucht und Schäden an Fahrzeugen sucht die Polizeiinspektion Illingen Zeugen: Telefon (06825) 9240.

Viel zu tun gab es auch für die Beamten der Polizeiinspektion Neunkirchen. So war es am Freitagmittag auf der L112 (Elversberger Straße) zwischen Sankt Ingbert-Schüren und Spiesen-Elversberg zu einem Unfall gekommen Ein silbergrauer Pkw-Kombi mit Taxi-Schild auf dem Dach fuhr in Richtung Sankt Ingbert und kam auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er seitlich einen entgegenkommenden schwarzen BMW, dessen 21-jährige Fahrerin dabei durch Glassplitter im Gesicht verletzt wurde. Beide Pkws wurden jeweils an der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Der silberne Kombi hatte den Außenspiegel verloren, der auf der Fahrbahn lag. Nachdem beide Pkw in einiger Entfernung voneinander angehalten hatten, machte sich der zirka 50-jährige, zirka 1,75 Meter große, korpulente, kahlköpfige und schlecht deutsch sprechende Fahrer des silbernen Kombis Fotos von den Dokumenten der jungen Fahrerin, nahm seinen Außenspiegel wieder an sich, setzte sich in sein Auto und fuhr einfach weg. Die Polizei hofft, dass sich Zeugen melden und sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Unfallflucht geben können: Telefon (06821) 20 30.

Die Sicherheitspartnerschaft zwischen dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport und der Kreisstadt Neunkirchen sowie das in der Vergangenheit bereits umgesetzte Streifenkonzept der Polizei Neunkirchen (Hot-Spot-Konzept) wurde am Freitag durch konzertierte Kontrollaktionen in der Neunkircher Innenstadt ergänzt und intensiviert. Am Kontrolltag beteiligten sich über 30 Beamte. Es wurden insgesamt 25 Personen überprüft. Dabei wurde eine erhebliche Menge Heroin und Kokain in szenetypischen Verpackungseinheiten beschlagnahmt. Fünf Strafverfahren waren das Ergebnis. Außerdem wurden zwei Wohnungen durchsucht, und ein Beschuldigter wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Bereits im Frühjahr 2018 wurden der PI Neunkirchen drei Fälle von Fassadenschäden an Gebäuden in der Straße Am Kallenberg und der Landsweilerstraße in Wiebelskirchen bekannt. Danach tauchten keine ähnlichen Sachschäden mehr auf. Jetzt kam es zwischen Mittwoch und Donnerstag wieder zu drei gleich gelagerten Fällen, wobei diesmal eine Gebäudefassade und eine Markise beschädigt wurden. Die Anwesen befinden sich wieder in der Straße Am Kallenberg beziehungsweise in der Keplerstraße. Die Schäden sehen aus wie Einschusslöcher. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon (06821) 20 30.

Mehr von Saarbrücker Zeitung