1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Ein echtes Prachtstück mit 250 PS

Ein echtes Prachtstück mit 250 PS

Heiligenwald. Mit der Übergabe eines neuen Löschfahrzeugs an die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schiffweiler hat das Saarland jetzt den Katastrophenschutz im Landkreis Neunkirchen mit einer weiteren Fahrzeugkomponente gestärkt

Heiligenwald. Mit der Übergabe eines neuen Löschfahrzeugs an die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Schiffweiler hat das Saarland jetzt den Katastrophenschutz im Landkreis Neunkirchen mit einer weiteren Fahrzeugkomponente gestärkt. Das Fahrzeug, das im Löschbezirk Heiligenwald stationiert ist und von allen Wehrleuten der Gemeinde Schiffweiler besetzt wird, kostet - bestückt mit allen Geräten zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung - rund 250 000 Euro.Das Löschfahrzeug, das nun von der Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider an Bürgermeister Markus Fuchs übergeben wurde, ist das zweite dieser Baureihe im Landkreis. Das erste LF-KatS, so die Fachbezeichnung, ist in der Gemeinde Eppelborn im Löschbezirk Bubach-Calmesweiler stationiert. Bei der Übergabe im Feuerwehrgerätehaus Heiligenwald betonte die Landrätin den hohen Stellenwert, den der Katastrophenschutz in Deutschland und auch im Landkreis Neunkirchen hat. Das neue Löschfahrzeug ergänze auch den ABC-Abwehrzug des Landkreises. Auch bei Katastrophen in anderen Bundesländern könne das Löschgruppenfahrzeug eingesetzt werden. "Ich danke allen Helfern für ihr großes Engagement und wünsche mir, dass alle Helfer gesund wieder aus ihren Einsätzen zurückkehren", so die Landrätin. Sie ließ auch erkennen, dass die Auswahl des Standortes im Vorfeld der Stationierung nicht einfach war. "Ein Fahrzeug mit einem solch hohen Wert weckt in jeder Gemeinde Begehrlichkeiten". Diese seien, so Hoffmann-Bethscheider, in Gesprächen ausgeräumt worden.

Bürgermeister Markus Fuchs zeigte sich froh, dass dieses "Prachtstück", wie er das 250 PS starke Fahrzeug bezeichnete, nun in der Gemeinde Schiffweiler stationiert wurde. Er bedankte sich besonders bei Wehrführer Michael Sieslack für seinen großen Einsatz, als es darum ging, für das Fahrzeug einen geeigneten Standort zu finden. "Nutznießer dieses Fahrzeuges ist die Bevölkerung in der Gemeinde Schiffweiler und im Landkreis Neunkirchen", so Kreisbrandinspekteur Werner Thom.

65 Wehrleute im Einsatz

Üblicherweise wird ein neues Feuerwehrfahrzeug bei seiner Übergabe zumindest mit einer Flasche Sekt getauft. Doch in Heiligenwald hatten sich die Wehrleute dieses Mal etwas Besonderes einfallen lassen. Eine riesige Torte, geziert mit dem Fahrzeug, konnte die Landrätin anschneiden und an Wehrleute und Gäste verteilen. Die Feuerwehr Heiligenwald verfügt nun über drei sehr moderne Löschfahrzeuge, einen Einsatzleitwagen und einen Mannschaftswagen. Die Wehr muss im Jahr zu etwa 50 Einsätzen ausrücken. Löschbezirksführer Christian Kleis hat derzeit 65 Wehrleute in seinem Dienstbuch stehen.