Serie Dorfentwicklung – ein Jahr danach Es geht voran in Sachen Dorfgemeinschaftshaus

Hangard · Vor einem guten Jahr war die SZ vor Ort in den Stadtteilen, um sich anzusehen, was die Menschen im Ort gerne verbessert hätten. Grundlage waren eine Untersuchung und Workshops der TU Kaiserslautern. Nun haben wir nachgesehen, was sich im Ort entwickelt. Heute: Hangard als attraktiver Lebens- und Wohnstandort mit hohen Freizeitqualitäten.

Dorfentwicklung - ein Jahr danach : Unterwegs in Hangard
Link zur Paywall

Unterwegs in Hangard

12 Bilder
Foto: Elke Jacobi

Beim Treffpunkt an der Ostertalhalle ist es unübersehbar: Was lange währte, ist endlich gut – der Aufzug an der Halle ist fertig. Rosenmontag war die Abnahme und nun kann es weiter gehen Richtung Dorfgemeinschaftshaus. Mit der SZ treffen sich an diesem Tag nach dem ersten großen Regenschub („kürzlich war hier die Fläche noch eine Seenplatte“, sagt der Beigeordnete Thomas Hans mit Blick auf die Wiesen an der Oster) außer Hans noch Oberbürgermeister Jörg Aumann („ein Beweis, wie wichtig das Vorhalten freier Flächen für den Hochwasserschutz ist“), die Leiterin der Stabsstelle Demografie und Stadtentwicklung Doris Kiefer, Ortsvorsteher Tobias Wolfanger und Jörg Leininger vom Stadtplanungsamt.