Die verbindende Kraft des Sports

Vereine als Integrationshelfer: Neunkircher Sportverband, Stadt und Siedlungsgesellschaft loben einen Preis aus, der besondere Integrationsarbeit belobigen will. 3000 Euro stellt die Siedlungsgemeinschaft zur Verfügung.

Hans-Artur Gräser wird nicht müde, darauf hinzuweisen: Sport verbindet, hilft über kulturelle Unterschiede hinweg und gibt den Menschen Strukturen. Der 71-Jährige ist gerade erst wieder zum Vorsitzenden des Neunkircher Sportverbandes gewählt worden (die SZ berichtete). Dabei ging er auch wieder auf den Integrationspreis ein, den der Sportverband mit der Stadt Neunkirchen und der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft mbH Neunkirchen (GSG) auslobt.

In einer Pressemitteilung macht die Stadt Neunkirchen jetzt noch einmal auf den Preis aufmerksam: "Sportvereine sind wichtige Partner für Integrationsprozesse, können sie doch den Migranten/Flüchtlingen einfache Wege zu gemeinsamen Interessen und Aktivitäten bieten." Die festen Regeln und sozialen Normen im Sport vermittelten den Menschen klare Verhaltensmuster und trügen so zum Verständnis und zur Integration in unsere Gesellschaft bei. Integration ist gleichbedeutend mit einem aktiven Werben für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen kulturell unterschiedlicher Herkunft und Sport kann einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten. Darüber hinaus braucht Sport Nachwuchs, um stark zu sein und stark zu bleiben. Vielleicht sind die Menschen, die jetzt gerade zu uns kommen, aktive Sportler, Trainer oder auch Vorstandsmitglieder von morgen.

Unter dem Motto "Grenzenlos Sport erleben" loben Sportverband, Stadt Siedlungsgesellschaft deshalb den Integrationspreis für Sportvereine aus. Die Vereine sollen hierbei für ihre besondere Integrationsarbeit für Menschen mit Migrationshintergrund belohnt werden.

Von der Gemeinnützigen Siedlungsgesellschaft wird ein Preisgeld von 3000 Euro zur Verfügung gestellt. Bewerben können sich alle interessierten Vereine des Neunkircher Sportverbandes. Die Bewerbung erfolgt schriftlich mit einem Bewerbungsformular. Der Bewerbung sollten Fotos, Veröffentlichungen oder Beschreibungen der Projekte beigefügt werden, die Ihre Aktivitäten genauer erläutern. Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2016. Die Preisverleihung erfolgt Ende November.

Weitere Informationen zum Integrationspreis 2016 gibt es beim Sportamt, Sabine Pfiffi, Tel. (0 68 21) 20 24 06, oder unter der E-Mail-Adresse sabine.pfiffi@neunkirchen.de