Die Stadtvillen wachsen

Wer vom Mantes-La-Ville-Platz in Neunkirchen einen Blick in Richtung des ehemaligen Schloss-Brauerei-Geländes wirft, sieht Gebäude hinter den Zäunen wachsen: Mit dem Bau der ersten drei Stadtvillen im so genannten Quartier am Büchel ist begonnen worden.

. Billig bauen war gestern, zurzeit hat in Neunkirchen auch das höherpreisige Segment Konjunktur. Während unten in der City an der Bliespromenade etliche schicke Wohnungen entstehen, hat jetzt die Pirmasenser Cronauer-Gruppe mit dem Bau von drei "Stadtvillen" mit insgesamt neun Appartements auf dem Gelände der ehemaligen Schloss-Brauerei begonnen. "Der erste von drei Bauabschnitten", wie Manfred Cronauer gegenüber der SZ erläutert. Wie die SZ berichtete, war schon im vergangenen Jahr mit dem ersten Spatenstich gerechnet worden, doch die Vorbereitungen für das Projekt dauerten länger als geplant. Doch nun kann man zusehen, wie die Luxus-Wohnungen Formen annehmen. Laut Cronauer sollen die Rohbauten im Februar/März 2017 soweit fertig sein, dass sich Interessenten die Wohnungen im Rahmen eines Tages der offenen Tür ansehen können. "Wir verkaufen nicht nach Plan", sagt Manfred Cronauer.

Erschlossen wird das "Quartier am Büchel" über den Mantes-La-Ville-Platz, an den auch das traditionsreiche, allerdings eher wenig luxuriöse,Neunkircher Ellenfeld-Stadion angrenzt. Und viele erinnern sich noch daran, dass dort, wo nun ein Rewe-Einkaufsmarkt am Rande der großen Parkfläche thront, einst das architektonisch in der Region einzigartige Neunkircher Stadtbad stand. Vorbei. Bekanntlich war das charakteristische geschwungene Dach des Bades von Experten als einsturzgefährdet eingestuft worden, man entschloss sich zum Abriss, gebaut wurde als Ersatz das neue Bad "Die Lakai" am Stadtrand in Richtung Furpach. Es wurde 2009 eröffnet. Ein Teil der Mosaiken aus dem alten Bad wurde gerettet und ziert heute die ansonsten eher funktional wirkende Lakai.

Nun verändert das Neunkircher Viertel am Ellenfeld wieder sein Gesicht.

An dem attraktiven, bislang unbebauten Südhang entsteht hochwertiger Wohnraum mit Panoramablick über Stadt und Stadion hinweg ins Grüne.

120 bis 190 Quadratmeter werden die hochwertig ausgestatteten Appartements groß sein. Wie auf der Cronauer-Website nachzulesen ist, starten die Quadratmeterpreise bei 2420 Euro. Wofür dann die Architektur geboten wird, die aktuell hoch in Gunst steht. Hell, offen, luftig, mit viel Glas und passenden Außen-Anlagen kommen die Pläne für den Büchelpark daher.

Insgesamt rund 55 000 Quadratmeter groß ist das Gesamt-Areal der ehemaligen Schloss-Brauerei. Es wurde im Herbst 2012 von der Cronauer-Gruppe erworben. Im oberen Bereich rund um Brauerei-Turm und Sudhaus wurde bereits ein Gewerbepark realisiert, in dem sich unter anderem auch Vertreter der Kreativwirtschaft angesiedelt haben.

neunkirchen. de

cronauer.de