Die Planung beginnt im August

Neunkirchen. Es leuchtet, blinkt und blitzt - im Saarpark-Center Neunkirchen herrscht der Weihnachtsdeko-Wahnsinn. Unser Christkind wollte wissen, wer für die vielen Lichter, Girlanden und geschmückten Bäume verantwortlich ist und hat nachgefragt

Neunkirchen. Es leuchtet, blinkt und blitzt - im Saarpark-Center Neunkirchen herrscht der Weihnachtsdeko-Wahnsinn. Unser Christkind wollte wissen, wer für die vielen Lichter, Girlanden und geschmückten Bäume verantwortlich ist und hat nachgefragt.Daniel Müller und Timo Lang sind die Leiter des Deko-Teams und betreuen die Weihnachtslandschaft im Center: "Unser Team besteht aus zwölf Aushilfen, überwiegend Studenten. Bereits im August haben wir mit der Planung für die Weihnachtsdekoration begonnen", erzählt Daniel Müller, der seit sechs Jahren neben dem Studium im Saarpark-Center für ein schönes Ambiente sorgt. Um das Saarpark-Center so schön leuchten zu lassen, braucht es mehr als nur ein paar Lichterketten: "Unsere Deko haben wir extern gelagert. Wir mussten 20 Touren mit einem 7,5-Tonner fahren, um die gesamte Deko anzukarren", so Timo Lang.

Der Aufbau — kein einfaches Unterfangen, wie Maschinenbaustudent Timo weiter erklärt: "Wir haben am 1. November mit dem Aufbau begonnen und haben insgesamt drei Wochen gebraucht. In dieser Zeit haben wir täglich nach Geschäftsschluss bis etwa 2 Uhr nachts daran gearbeitet."

Erst wenn alle Besucher das Center verlassen haben, die Hektik verschwunden und Ruhe eingekehrt ist, machen sich die Dekorateure wie die Heinzelmännlein ans Werk. Schwere Gerätschaften werden dann eingesetzt: "Wir haben einen Hubsteiger, mit dem können wir bis zu vierzehn Meter hoch fahren. So können wir die Tannengirlanden an der Galerie und die Lichtertonnen an der Decke befestigen", erklärt der 29-jährige Daniel Müller. Die härteste Nuss sei der große Christbaum, der alljährlich in der Aktionszone aufgebaut wird: "Wenn wir ihn aufstellen, machen wir von 19 Uhr bis 8 Uhr morgens durch. Er besteht aus einem Stahlgerüst mit unzähligen Modulen, in das dann die Zweige eingehangen werden. Aber die Arbeit lohnt sich, der Baum ist unser Highlight", so Timo. Vielfältig seien die Spekulationen, wie der Baum denn ins Center gekommen sei: "Viele vermuten, dass er oben durchs Glasdach reingehoben wird", sagt Daniel amüsiert. 24 Stunden am Tag sind Daniel und Tim auf Abruf. Mehrmals in der Woche kontrollieren sie die Deko, beheben Mängel: "Die Deko ist erst drei Jahre alt, da gab es bisher noch keine größeren Ausfälle", so Timo.

Bis Ende Januar ist das Center noch im Lichterglanz. Dann ist es für das Team um Daniel und Timo wieder an der Zeit die Deko einzumotten, bis es wieder heißt: Weihnachtszeit. bla

"Wenn wir den Baum aufstellen, machen wir

von 19 Uhr

bis 8 Uhr durch."

Timo Lang, Deko-Team