| 20:35 Uhr

„Die Päpstin“
„Die Päpstin“ feiert in Neunkirchen Premiere

Uwe Kröger
Uwe Kröger FOTO: Alex Wolfanger
Neunkirchen. Insgesamt zwölf Mal wird das Musical bis 2. Januar aufgeführt. Im Ensemble ist ein gebürtiger Neunkircher dabei.

Die Musicalstadt Neunkirchen präsentiert das Erfolgsmusical „Die Päpstin“ (wir berichteten). Heute feiert das Historiendrama rund um eine bemerkenswerte Frau, die um Selbstbestimmung und Liebe kämpft, in der Neuen Gebläsehalle Neunkirchen Premiere. Die Proben liefen diese Woche in Neunkirchen auf Hochtouren. Regisseur Benjamin Sahler und sein Team führten in den Endproben jetzt die einzelnen Bereiche zusammen. So gab es in den vergangenen Wochen in Neunkirchen zahlreiche szenische Proben und intensive musikalische Proben. Das Tanzensemble hatte sogar schon im Bühnenbild im Festspielhaus in Füssen vorgeprobt.


Im Ensemble dabei sind die Musical-Profis Anna Hofbauer, Uwe Kröger, Kevin Tarte, Matthias Stockinger, Stefanie Kock, Alexander Kerbst, Sven Fliege, Marcus G. Kulp und Frank Bahrenberg. Das Stück selbst wurde um einige Szenen gegenüber Fulda ergänzt und für Neunkirchen komplett neu inszeniert. Von Neunkirchen aus wird das Stück auch auf Tour gehen. Möglich wurde „Die Päpstin“ durch die Kooperation der Kreisstadt Neunkirchen, der Neunkircher Kulturgesellschaft und der Big Dimension GmbH mit Musicalproduzent Benjamin Sahler. Insgesamt zwölf Mal zwischen 21. Dezember und 2. Januar wird das Stück aufgeführt. Bei der Silvesterveranstaltung ist ein Zusatzpaket im Ticketpreis enthalten. Nach der Vorstellung feiern Künstler und Gäste auf einer Party im Foyer gemeinsam ins Neue Jahr.

Wegen des guten Vorverkaufsstarts wurden sechs Zusatzveranstaltungen angesetzt. Diese sind: am Samstag, 23. Dezember (19.30 Uhr), am 26. Dezember (14.30 Uhr und 19.30 Uhr), Freitag, 29. Dezember (19.30 Uhr), an Silvester (20 Uhr), Neujahr (16 Uhr) sowie am 2. Januar (19.30 Uhr). Gespielt wird außerdem am 21., 22., 27., 28. und 30. Dezember, jeweils um 19.30 Uhr.

„Bachelorette“ Anna Hofbauer spielt die Hauptrolle. Uwe Kröger übernimmt den Part des „Aeskulapius“, des Lehrers der Johanna. Außerdem wird mit Mathias Stockinger ein gebürtiger Neunkircher in der männlichen Hauptrolle auf der heimischen Bühne stehen. Verpflichtet werden konnten auch Persönlichkeiten wie Kevin Tarte und Alexander Kerbst. Benjamin Sahler, der die Regie in der überarbeiteten Fassung führt. Er ist vom Engagement der Stadt begeistert. „Wir arbeiten partnerschaftlich zusammen. In Neunkirchen spürt man die große Leidenschaft für Musicals, getragen von vielen engagierten Menschen. Ganz besonders ist die Atmosphäre auf dem alten Hüttenareal, einfach großartig.“

OB Fried hofft auf weitere Projekte in Neunkirchen: „Neben dem Musical Projekt und der Musicalschule, sind die professionellen Musicals ein weiteres Standbein unseres Konzepts der Musicalstadt. Und es entstehen Synergien. Musical Projekt Regisseur Matthias Stockinger wirkt bei der Päpstin mit und mehrere andere Teilnehmer des Musical Projekts spielen in der Statisterie und in Kleinrollen mit. Hier in Neunkirchen wächst Musical auf unterschiedlichen Ebenen zusammen. Das ist nachhaltig, das hat was!“