| 20:26 Uhr

Rathaus Neunkirchen
Ausstellung über die Mütter des Grundgesetzes

Neunkirchen. Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) kommunaler Frauenbeauftragten im Saarland präsentiert vom 18. bis 29. März im Neunkircher Rathaus die Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“. Diese stellt die Lebensbilder von Elisabeth Selbert, Frieda Nadig, Helene Weber und Helene Wessel vor – der vier Frauen, die sich 1949 im Parlamentarischen Rat der Bundesrepublik Deutschland für die Gleichberechtigung von Mann und Frau eingesetzt haben. red

Eindrucksvoll lässt sich so die Geschichte der Frauenrechte in Deutschland belegen, wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt. Offiziell eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 20. März, um 18 Uhr von Oberbürgermeister Jürgen Fried und der Gleichstellungsbeauftragten der Kreisstadt Neunkirchen, Annette Pirrong. Die Impulsrede hält Historikerin Rita Gehlen. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage mit einem Vorgeschmack auf das Musical „Meine Herren und Damen: Marie!“ des Musical-Projektes Neunkirchen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.