Die meisten Ampeln sind sicher

Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) hat die Ampelmasten in Neunkirchen auf Standsicherheit prüfen lassen. Auf seinen Straßen betreibt der LfS 380 Ampeln mit etwa 1500 Masten. Nach Ablauf von Unterhaltungs- und Instandsetzungsvereinbarungen zwischen dem Land und sechs saarländischen Städten hat der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wieder die Verantwortung für die innerörtlichen Bundes- und Landstraßen sowie deren Ausstattung übernommen, heißt es in einer Mitteilung des LfS.

Mit einem Spezialmessgerät wurde an den Masten eine künstliche Windlast erzeugt und das Verhalten elektrosensorisch ausgewertet, schreibt der LfS. Mit der Messung war eine Fachfirma beauftragt worden. Die Ergebnisse der Prüfungen stehen fest: In Neunkirchen müssen zwei Masten kurzfristig, fünf Masten mittelfristig ersetzt werden. Die Bescheinigung der Standsicherheit aller übrigen Masten gilt für sechs Jahre. So lange übernimmt das Unternehmen die Gewährleistung . Rund 50 Euro kostet das Land die Prüfung einzelner Masten einschließlich Dokumentation und Handlungsempfehlung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung