1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Die Kinder sind froh mit dem neuen "Klo"

Die Kinder sind froh mit dem neuen "Klo"

Wellesweiler. Leider nicht zu sehen waren die neuen Toilettenanlagen (siehe Info). Stattdessen galt es, mit den in Vitrinen ausgestellten Modellen Vorlieb zu nehmen. Detailverliebt und liebevoll hatten die Schüler ihre Traum-WCs modelliert mit echten Mini-Fliesen, lila Knet-Waschbecken, funkelnden Sternen und Spiegeln auf dem Boden, Mini-Palmen und knallbunten Klotüren."Unser Motto lautete: So bunt wie das Leben", erklärte Anette Schmitt, die die Grundschule seit Januar kommissarisch leitet. Aktuell sind die beiden Sanitäranlagen - eine für Mädchen und eine für Jungen - allerdings noch schneeweiß. Grundiert halt. "Für die Kabinentüren haben wir Rot, Blau, Grün und Orange gewählt." Die Wände sollen farblich passend möglichst als Unterwasserlandschaft gestaltet werden. Ansonsten sind die Toiletten längst fertig und werden bereits fleißig genutzt. "Bevor es überhaupt losgehen konnte, musste die Stadt die Rohrleitungen erneuern, die - wie das Gebäude - bereits 50 Jahre als sind", berichtet Anette Schmitt. Bei den Fliesen und sanitären Gegenständen ließen sich die Sponsoren - der Duisburger Waschraumhygiene-Spezialist CWS-boco, der Sanitärtechnik-Ausstatter Hansgrohe aus dem Schwarzwald und Lokalmatador Villeroy & Boch - nicht lumpen. Die Wünsche der Kinder fanden Berücksichtigung, wo es ging. "Die Jungs haben sich Trennwände zwischen den Urinalen gewünscht." Koordiniert wurden die Arbeiten von der Berliner Firma 3B Dienstleistungen.

Wellesweiler. Leider nicht zu sehen waren die neuen Toilettenanlagen (siehe Info). Stattdessen galt es, mit den in Vitrinen ausgestellten Modellen Vorlieb zu nehmen. Detailverliebt und liebevoll hatten die Schüler ihre Traum-WCs modelliert mit echten Mini-Fliesen, lila Knet-Waschbecken, funkelnden Sternen und Spiegeln auf dem Boden, Mini-Palmen und knallbunten Klotüren."Unser Motto lautete: So bunt wie das Leben", erklärte Anette Schmitt, die die Grundschule seit Januar kommissarisch leitet. Aktuell sind die beiden Sanitäranlagen - eine für Mädchen und eine für Jungen - allerdings noch schneeweiß. Grundiert halt. "Für die Kabinentüren haben wir Rot, Blau, Grün und Orange gewählt." Die Wände sollen farblich passend möglichst als Unterwasserlandschaft gestaltet werden. Ansonsten sind die Toiletten längst fertig und werden bereits fleißig genutzt. "Bevor es überhaupt losgehen konnte, musste die Stadt die Rohrleitungen erneuern, die - wie das Gebäude - bereits 50 Jahre als sind", berichtet Anette Schmitt. Bei den Fliesen und sanitären Gegenständen ließen sich die Sponsoren - der Duisburger Waschraumhygiene-Spezialist CWS-boco, der Sanitärtechnik-Ausstatter Hansgrohe aus dem Schwarzwald und Lokalmatador Villeroy & Boch - nicht lumpen. Die Wünsche der Kinder fanden Berücksichtigung, wo es ging. "Die Jungs haben sich Trennwände zwischen den Urinalen gewünscht." Koordiniert wurden die Arbeiten von der Berliner Firma 3B Dienstleistungen.

Insgesamt flossen etwa 16 000 Euro aus dem Wettbewerb, doch es reichte nicht ganz. Weshalb die Stadt für den Anstrich in die Bresche springen muss. "Nach den Osterferien soll alles komplett sein", freut sich Anette Schmitt. Und auch ohne Klos gab es am Samstag einiges zu sehen. Schließlich wartet die Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) seit diesem Schuljahr mit einem neuen Konzept auf. Träger ist die Kreisstadt Neunkirchen. "Das Modell Schule-Jugendhilfe funktioniert hervorragend", freut sich Leiterin Durogettée Zeiger. Untergebracht sind die EinSteins im Kellergeschoss, das komplett neu gestaltet wurde. In den hellen, farblich ansprechenden Gruppenräumen mit Lese- und Bauecken, Maltischen und viel Platz können sich Zoe, Lara, Mert, Josina, Vladimir und alle anderen Kinder frei bewegen. Stufen führen draußen vom Schulhof zum separaten Eingang der FGTS, in den Hang integriert ist ein grünes Klassenzimmer und eine Sitzarena.

Nach dem Mittagessen übernehmen Teams aus je einem Lehrer und einem der insgesamt fünf FGTS-Mitarbeiter die Hausaufgabenbetreuung. Anschließend wird gespielt, gebastelt, gesungen und viel Zeit im Freien verbracht. Zu der Kreativ-AG gesellt sich ab März eine Tanz AG, im April in Kooperation mit dem Kleingärtnerverein eine Garten AG. Laut Durogettée Zeiger sind alle 60 Plätze vergeben. "Es gibt schon eine Warteliste." nig

Hintergrund

Vor knapp einem Jahr siegte die Grundschule Wellesweiler als eine von vier Schulen beim bundesweiten Wettbewerb "Toiletten machen Schule". Ausgerichtet wurde dieser vom Verein "German Toilet Organization". Überzeugt hatte die Jury unter anderem das Wellesweiler Toiletten-Komitee aus Schülern, Hausmeister, Schulleitung und Eltern. Gemeinsam entwickelt dieses Ideen zur Verbesserung der Situation und kontrolliert, ob jeder seine Aufgaben wahrnimmt. Begeistert waren die Juroren zudem von einem Film, in dem die Schüler kleine Klomonster aus dem Schulklo verjagen. Ihr Preis: eine Renovierung/Neuausstattung je eines Wasch- und Toilettenraums für Mädchen und Jungen.nig