1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Die ersten "Stolpersteine" werden verlegt

Die ersten "Stolpersteine" werden verlegt

Neunkirchen. Die ersten neun "Stolpersteine gegen das Vergessen" werden in Neunkirchen verlegt. Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbst gewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen Stolpersteine in über 500 Orten Deutschlands und in mehreren Ländern Europas

Neunkirchen. Die ersten neun "Stolpersteine gegen das Vergessen" werden in Neunkirchen verlegt. Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbst gewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Inzwischen liegen Stolpersteine in über 500 Orten Deutschlands und in mehreren Ländern Europas.Die ersten Neunkircher Stolpersteine werden am Montag, 19. November, ab 9 Uhr, auf dem Wibiloplatz in Wiebelskirchen verlegt. Dabei wird Gunter Demnig unterstützt von der Pflasterklasse des Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrums Neunkirchen.

Vortrag zu Antifaschisten

Am Abend lädt das Forum für Freiheit, Demokratie und Antifaschismus um 19 Uhr zu einem Vortrag ins Wibilohaus ein. Dr. Hermann Drumm Junior wird über "Saarländische Antifaschisten im Spanischen Bürgerkrieg 1936-1939 am Beispiel von Marta Decker und Hermann Drumm" referieren. red