Die Elversbergerin Petra Williams gastierte in der Reithalle

Konzert : Fast ein Heimspiel für Petra Williams

Die Elversbergerin gastierte in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen mit ihrem Konzert „Immer widda hemm“.

Zum ersten Mal gastierte die Sängerin Petra Williams mit ihrer Band in der Stummschen Reithalle. Die sympathische Elversbergerin hatte quasi ein Heimspiel. Da sind natürlich Freunde und Bekannte zum Konzert gekommen. Dabei waren auch der jüngste Fan von Petra Williams, der siebenjährige Paul, sein Vater Christoph, der sie schon ewig kennt, und der Vater vom Vater: Opa Hans. Alle drei Generationen waren sich einig: „Die Musik von Petra ist super toll, wir hören sie sehr gerne.“

Den Konzertbesuchern, bei denen die Sängerin noch nicht so bekannt war, die hatte an diesem Abend die Gelegenheit dazu, Petra Williams und ihre Musik kennen zu lernen. Schon vor ihrem Konzert begrüßte sie Freunde und Konzertbesucher und plauderte in bester Laune über ihre musikalischen Erlebnisse. Ein Titel ihres Repertoires hätte auch heißen können: „Vom Elmerschbersch raus in die Welt”. Sie hat schon die Luft der großen weiten Welt geschnuppert, tingelte durch die USA, war Gast an der Musik Academy in Los Angeles, lebte in Berlin und am Bodensee und ließ sich immer an den unterschiedlichen Orten von der Musik inspirieren. Jetzt ist sie wieder zu Hause, oder wie es die bodenständige Saarländer ausdrückt: „Immer widda hemm” (wie auch der Titel des Konzertes lautete). Williams ist wieder in ihrer Heimat, zumindest für dieses Konzert wieder zu Hause angekommen. Rock, Pop und Soulmusik, und das alles in saarländischer Mundart wurde präsentiert.

Die Band – Marius Wiesen am Keyboard, Yannik Krämer an der Gitarre, Peter Leupold am Bass und Max Geng am Schlagzeug – machte das Konzert in der Stummschen Reithalle zu einem echten musikalischen Leckerbissen. Williams war gesanglich in ihren Songs mit Leib und Seele mit der Band verschmolzen. Ihre Songs über „Geschichten ausm Läwe” kamen bei den Zuhörern sehr gut an. Andreas und Monika Klein, die nach eigener Aussage ab und an mal zu Konzerten in die Reithalle kommen, sagten: „Wir kannten Petra Williams vom Hörensagen, was wir hier beim Konzert erlebten, hat eigentlich ein Alleinstellungsmerkmal. Die verschiedenen musikalischen Stilrichtungen und das alles auf Saarländisch ist in dieser Form einzigartig.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung