| 19:54 Uhr

Der Wundermacher

Die markante Frisur ist zum Markenzeichen von Jan Becker geworden. Foto: Carsten Sander
Die markante Frisur ist zum Markenzeichen von Jan Becker geworden. Foto: Carsten Sander
Neunkirchen. Es ist der 9. März 2009. Jan Becker steht Mitten im Borussia-Park in Mönchengladbach und sagt 50 000-Gladbach-Fans vor dem Spiel gegen den HSV einen Sieg ihrer Mannschaft voraus. Die ist zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzter, der HSV steht an der Bundesligaspitze. Gladbach braucht diesen Sieg, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Und auch den prophezeit Becker Von SZ-Redaktionsmitglied Marc Prams

Neunkirchen. Es ist der 9. März 2009. Jan Becker steht Mitten im Borussia-Park in Mönchengladbach und sagt 50 000-Gladbach-Fans vor dem Spiel gegen den HSV einen Sieg ihrer Mannschaft voraus. Die ist zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzter, der HSV steht an der Bundesligaspitze. Gladbach braucht diesen Sieg, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Und auch den prophezeit Becker. Dass er damit gefährliches Terrain betritt, ist ihm bewusst. Denn sollte er nicht Recht behalten, kratzt das arg an seinem Image als Hypnotiseur, Mentalist und Gedankenleser. Was also treibt ihn dazu, ein solches Wagnis einzugehen? "Gladbach hat mich damals um Hilfe gebeten, und ich habe keine Angst, zu versagen. Das mag naiv klingen, aber nur auf diese Weise kann man auch Erfahrungen machen. Und 'machen' ist für mich ein Zauberwort", sagt Becker, der sich deshalb selbst als Wundermacher bezeichnet. Und als solchen hat man ihn seit dem 9. März 2009 in Mönchengladbach in Erinnerung: 4:1 gewinnt Gladbach damals gegen den HSV, schafft am Ende sogar den Klassenerhalt. "Das war schon ein kurioser Moment", erinnert sich Becker, dessen Popularität in den vergangenen Jahren stark gestiegen ist. Auftritte bei "Stern-TV", "Terra X", in der "Show der Merkwürdigkeiten" und nicht zuletzt der Gewinn von "The next Uri Geller" auf Pro 7 haben enorm dazu beigetragen, dass der gebürtige Neunkircher mittlerweile mit seinen Shows Hallen in ganz Deutschland füllt.


Dass er an diesem Sonntag, 17. Februar, in einem kleinen Rahmen, im Pfarrzentrum St. Josef in Wellesweiler mit seinem Programm "Wundermacher" auftritt, hängt in gewisser Hinsicht mit Beckers Heimatverbundenheit und dem guten Verhältnis zu Pfarrer Jochen Gabriel zusammen. Im Sommer 2012 taufte Gabriel Beckers Sohn und nahm die kirchliche Trauung mit seiner Ehefrau vor. "Ich lebe zwar in Berlin, wollte das aber hier, bei meiner Familie machen. Pfarrer Gabriel habe ich schon in meiner Jugend als jemanden kennen und schätzen gelernt, mit dem man gut diskutieren kann, auch über strittige Themen", sagt Becker. Als Gabriel dann mit der Idee auf ihn zukam, eine Benefizvorstellung zu veranstalten, um mit den Einnahmen Kindern und Jugendlichen einen Ferienaufenthalt in Kroatien zu ermöglichen, sagte Becker spontan zu. Kaum stand er Termin fest, war die Show schon ausverkauft. Und der Wundermacher verspricht: "Ich will die Menschen zum Staunen, in ein emotionales Hoch bringen. Jeder soll Mittelpunkt einer scheinbar übersinnlichen Erfahrung werden." Und das schafft er, indem er "Tricks der Psyche" anwendet, wie er es nennt. Er habe weder übersinnliche Fähigkeiten, noch greife er auf Zaubertricks zurück. Die Tricks, die er anwendet, hat er sich über jahrelanges Studieren spiritueller Literatur angeeignet. "Und über das Studieren der Menschen." Im Grunde könne das jeder, sagt Becker, aber: "Man wird in dem was man tut nur Virtuose, wenn es eine Leidenschaft ist." Und das ist bei dem "Meister der Hypnose", wie er oft betitelt wird, der Fall. Es gehe in seiner Show nicht darum, Menschen vorzuführen, betont er. Er wolle einzigartige Unterhaltung bieten, Neugierde wecken, ein Erlebnis schaffen.

Wer für Sonntag keine Karte bekommen hat, sollte sich den 20. Oktober vormerken. Dann kommt Becker mit seinem neuen Programm "Hypnotika" nach Neunkirchen.



Auf einen Blick

Die Veranstaltung mit Jan Becker, die am Sonntagabend im katholischen Pfarrzentrum St. Josef in Wellesweiler stattfindet, ist ausverkauft. Beginn ist um 20 Uhr. Mit seinem neuen Programm "Hypnotika" ist Becker am 20. Oktober zu Gast in Neunkirchen. Dann tritt er in der Gebläsehalle auf. Karten sind bereits im Vorverkauf erhältlich. pra