| 10:07 Uhr

Brutaler Angriff
Und am Ende soll dann noch der Finger ab

FOTO: picture alliance / dpa / Patrick Seeger
Neunkirchen. Da war der Täter offenbar völlig aus Rand und Band.

In einem Mehrfamilienhaus in der Neunkircher Bahnhofstraße ist ein 48-Jähriger in der Nacht zum Sonntag völlig ausgetickt. Gegen 2.20 Uhr, so die Polizei, drang der Mitbewohner in die Wohnung eines 22-Jährigen ein. Dort schlug er dem jungen Mann mehrfach mit der Faust gegen den Kopf und benutzte dann noch eine Fußleiste. Dann drohte er, ihm ein Glied seines Zeigefingers abzuschneiden und stach ihm mit einem Küchenmesser in den Oberschenkel.


Der Täter konnte laut Mitteilung der Polizei festgenommen werden. Bei ihm konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden. Der Geschädigte musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Er erlitt allerdings keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

(ji)