| 20:17 Uhr

Spielplatz
Neuer Spielplatz wird im Frühjahr gebaut

Kohlhof. Dirk Müller vom Zentralen Betriebshof stellte die umfangreichen Planungen bei einem Ortstermin des Ortsrates Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof vor. Von Heinz Bier

Da kommt Freude auf. Nicht nur bei den kleinen Anwohnern, sondern auch bei jungen Eltern im Wohngebiet Täufergarten in Kohlhof. Die Stadt Neunkirchen wird im kommenden Jahr den Kinderspielplatz im Kohlbruch erneuern. Dann bleibt kein Stein auf dem anderen.


Dirk Müller vom Zentralen Betriebshof der Stadt (ZBN) stellte die Planungen am Montag bei einem Ortstermin des Ortsrates
Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof vor. 2001 gebaut, ist der Spielplatz in die Jahre gekommen, „und deshalb soll 2019 was ganz Neues gemacht werden“, kündigte Dirk Müller an. Er versicherte: „Es kommt alles raus“. In der Runde waren auch zwei junge Mütter, „denn wir haben uns vorgenommen, auch die Anlieger miteinzubeziehen“, erklärte Ortsvorsteher Klaus Becker von der SPD den Willen des Ortsrates zur Bürgernähe.

Und beide nutzten die Gelegenheit, ihre Wünsche und Vorschläge zu äußern. Eine Vogelnestschaukel als Ersatz für die vorhandene Schaukel und ein Sandkasten sind nach Meinung der Eltern Gegenstände, die auf dem neuen Platz nicht fehlen sollten. Nach Ansicht des ZBN-Mitarbeiters soll zusätzlich eine kleine Schaukel aufgestellt werden, „und es sollte auch etwas für die ganz Kleinen vorhanden sein“, schlug Müller vor. Klar ist, dass der Bewuchs rund um den Spielplatz nicht entfernt wird. Nach Genehmigung des Haushaltes könnte im kommenden Frühjahr mit den Arbeiten begonnen werden.



In der anschließenden Sitzung im Furpacher Sängerheim befasste sich der Ortsrat noch einmal mit der bevorstehenden Schließung des Aktivmarktes Ruffing zum Jahresende und dem Bau eines Nettomarktes bis Ende 2019. Ortsvorsteher Becker informierte den Ortsrat, dass während der Übergangszeit eine neue NVG-Buslinie zwischen Furpach und Wellesweiler eingerichtet wird, um der Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, ihre Einkäufe in den Märkten des Nachbarorts zu erledigen. NVG-Geschäftsführer Pascal Koch habe im Gespräch mit ihm zugesagt, dass eine solche Verbindung eingerichtet und zweimal täglich, um 9 Uhr und um 14 Uhr, bedient wird, erklärte Becker. Die Rückfahrt soll jeweils 90 Minuten später erfolgen. Inwieweit auch Kohlhof eingebunden wird, müsse noch geprüft werden.