Der Nachwuchs hat hier immer eine BühneEine Frau der allerersten (Kultur-)Stunde

Der Nachwuchs hat hier immer eine BühneEine Frau der allerersten (Kultur-)Stunde

Neunkirchen. Ursula Weis-Gräber, die Vorsitzende des Kulturvereins Neunkirchen, war früher schon beim Theaterverein Kulisse aktiv. Dort ist sie auch Mitglied geblieben, nachdem sie 1986 in den Vorstand im neu gegründeten Kulturverein kam, der 1987 so richtig loslegt. Wie alle Vorstandsmitglieder ist sie kulturell engagiert und interessiert

Neunkirchen. Ursula Weis-Gräber, die Vorsitzende des Kulturvereins Neunkirchen, war früher schon beim Theaterverein Kulisse aktiv. Dort ist sie auch Mitglied geblieben, nachdem sie 1986 in den Vorstand im neu gegründeten Kulturverein kam, der 1987 so richtig loslegt.Wie alle Vorstandsmitglieder ist sie kulturell engagiert und interessiert. "Nur so kann man auch das mit viel Zeitaufwand verbundene Engagement für den Verein aufbringen", erzählt sie beim Besuch in der Redaktion. Alles läuft hier ehrenamtlich. Gar nicht vorstellen kann sie sich, wie man Fahrten, Spesen, was auch immer abrechnet. Dieses Erstaunen glaubt man ihr auch sofort. Wie lange sie selbst noch den Vorsitz behalten will, das weiß sie nicht. "Man wird ja auch nicht jünger." Sicher weiß sie jedoch, dass sie sich, so lange es geht, für die Förderung des Nachwuchses stark machen wird. Und sie erzählt von den beiden großen Förderprojekten des Vereins. Beispielsweise dem Kulturförderpeis. Da gilt es jährlich, 1500 Euro zu vergeben.

Gefördert wird Nachwuchs in allen Bereichen der Kultur: Malerei, Schriftstellerei, Musik, Theater - Einzelpersonen oder Gruppen. Die Liste ist schon lang und bunt (siehe Info), "einig waren wir uns eigentlich immer schnell." In der Regel gibt es Vorschläge, auch oft von außen. Die Vereinsmitglieder schauen sich den Vorgeschlagenen an und entscheiden. Wobei sie sowieso die meisten schon kennen, sozusagen omnipräsent sind in der Neunkircher Kultur. "Das beruhigt mich sehr, dass ich weiß, wenn ich auch mal nicht zu einer Veranstaltung kann, Ursula Weis-Gräber oder ein anderer Vereinsvertreter ist auf jeden Fall dort", weiß Kulturgesellschafts-Chef Peter Bierbrauer dieses Engagement zu schätzen.

Manchmal ist es sogar schon vorgekommen, dass der Verein in seinem zweiten "Kind", der Reihe "Auftritt", jemanden gesehen hat, der für den Kulturförderpreis vorgeschlagen wurde. Hier haben junge Gruppen und Einzelpersonen ohne Bühnenerfahrung die Chance aufzutreten. Kriegen eine Gage, Reithalle und Plakate gestellt und dürfen die Eintrittsgelder behalten. Die jüngsten Teilnehmer waren Kindergartenkinder, die Da Capo Kids. Höchstalter ist 25 Jahre. "Wir haben so zwei bis vier Auftritte pro Jahr", freut sich Weis-Gräber aber immer über Anfragen.

Viel passiert ist in den 25 Jahren seit Gründung des Vereins. Und die beiden Kulturvertreter können der Hüttenschließung auch Positives abgewinnen. "Durch die Hütte war hier kulturell nie viel los." Wie sich das geändert hat, freut beide. "Außer vielleicht bei den Männergesangvereinen haben wir keine Nachwuchsprobleme", weiß Bierbrauer. Fast alle kulturtreibenden Vereine hätten Nachwuchsgruppen. Dass das so bleibt, hofft man für die Zukunft. Zwei Wünsche haben Weis-Gräber und Bierbrauer dann auch noch: Gerade in der Innenstadt sollten sich mehr kulturtreibende Vereine etablieren ("da gibt es nur noch die Roten Funken und die Harmonikavereinigung") und die Zusammenarbeit mit sozial engagierten Projekten soll umgesetzt werden. Neunkirchen. Mitglied im Neunkircher Kulturverein kann jeder werden. Insgesamt 90 Mitglieder zählt man aktuell, darunter auch die kulturtreibenden Vereine. Der Mitgliedsbeitrag ist gering. Die Mitgliedschaft des Vereins Voraussetzung für eine Förderung. Die muss beantragt werden. Der Vorstand ist klassisch aufgebaut. Ihm gehören sieben Mitglieder an, dazu kommt Peter Bierbrauer als Gast. Der erste Vorstand bestand aus: Vorsitzender Rudi Bäcker, Geschäftsführer Ulf Bächle, Organisationsleiter Dieter Conradt, zweiter Vorsitzender Hans Rixecker, sowie Brigitte Müller, Roloff Selle, Ursula Weis-Gräber und Helmut Werz.

Zum aktuellen Vorstand gehören: Vorsitzende Ursula Weis-Gräber, Stellvertreterin Maria Retzlaff, Andreas Bies (Musikfreunde Münchwies), Markus Müller, Jürgen Braße, Uwe Rosar und Christina Krämer. Infos gibt es auf der Internet-Seite des Vereins. ji

kulturverein-neunkirchen.de

"Klüngeleien und Uneinigkeit kennen wir nicht. Bei uns wird immer sachlich diskutiert."

Ursula Weis-Gräber

Auf einen Blick

Erhält jemand den Kulturförderpreis des Kulturvereins, so wird auch seine weitere Entwicklung vom Verein verfolgt. "Gerne", so Vorsitzende Ursula Weis-Gräber, "legen wir mit dem Preis den Grundstock für eine Karriere im jeweiligen künstlerischen Bereich." Rechenschaftspflicht über die weitere Entwicklung besteht allerdings nicht.

Bisherige Preisträger des Kulturförderpreises sind gewesen:

1998 das Jugendorchester der Harmonika-Vereinigung Neunkirchen

1999 Junger Chor Da Capo Münchwies

2000 Musikgruppe der Pallotti-Schule Neunkirchen

2001 Jugendorchester der Musikfreunde Hangard

2002 geteilt an: Jugendorchester des Gymnasiums am Krebsberg und Jugendorchester der Maximilian-Kolbe-Schule

2003 geteilt an: Jugendgruppe des Theatervereins Schaubühne, Jugendgruppe des Theatervereins Kulisse

2004 Rebekka Thomas, Kunststudentin

2005 geteilt: Gabriel Schneider und Florence Mottier vom Musical-Projekt Neunkirchen

2006 Jugendorchester der Musikfreunde Münchwies

2007 keine Vergabe

2008 Gitarrenchor Bittner, Wiebelskirchen

2009 Jugendorchester der Stadtkapelle

2010 keine Vergabe

2011 Michael Ludes, Rockmusiker

2012 A-Capella-Ensemble La Mannschar ji

Kontakt: Kulturverein Neunkirchen, Telefon (0 68 21) 97 30 03

Auf einen blick

Das Jubiläumsprogramm des Kulturvereins findet in der Christuskirche in Neunkirchen statt. An diesem Samstag und Sonntag stellen dort aus: der Künstlerkreis Neunkirchen (Bilder und Objekte), der Malkasten Neunkirchen (Bilder und Objekte) und der Historische Verein Neunkirchen (Info, Bücher, Möglichkeit zur Ahnenforschung). Am Samstag spielt dann um 15 Uhr das Zupforchester Wiebelskirchen. In den Pausen tritt Pantomime Dietmar Feiok auf. Am Sonntag auf der Bühne Unterer Markt ab 13 Uhr bis 18.30 Uhr: MV Harmonie Wiebelskirchen, Musikfreunde Münchwies, Stadtkapelle Neunkirchen, Evolution Lady Singers, Anton-Bruckner-Chor. ji

Hintergrund

Michael Ludes, Preisträger 2011.
Vorstandsmitglied Christina Krämer.
Vorstandsmitglied Markus Müller.
Peter Bierbrauer, Kulturgesellschaft.
Preisträger 2012: Ensemble La Mannschar.
Ursula Weis-Gräber.
Dieser Artikel erschien nach der Gründung des Vereins im Jahr 1986 in der Saarbrücker Zeitung. Foto: Elke Jacobi.

Gefördert werden vom Kulturverein Neunkirchen nur Vereine, die auch Mitglied sind. Für die Reihe "Auftritt" können sich junge Menschen ohne Bühnenerfahrung bewerben, die nicht älter als 23 Jahre sind. Alles, was dazu erforderlich ist, erfährt man auf der Homepage des Vereins. Für den mit 1500 Euro dotierten Kulturförderpreis, den der Kulturverein Neunkirchen auslobt, kann jeder junge Menschen vorschlagen. Auch hier sollte nach Möglichkeit niemand älter als Anfang 20 sein. Über die Verleihung entscheidet der Verein. Die Künstler können aus allen Kultur-Bereichen kommen. Es gab auch schon Jahre, in denen der Preis geteilt wurde. ji