Der letzte Schultag steht bevor

Der langjährige Leiter der Alex-Deutsch-Schule in Wellesweiler, Arno Schley, tritt Ende Januar in den Ruhestand. Kommende Woche, am Freitag, 5. Februar, wird er sich in der Schule offiziell verabschieden.

In einer Mitteilung der Gemeinschaftsschule Wellesweiler wird der scheidende Rektor so charakterisiert: "Lehrer und Sportsmann aus Leidenschaft", denn der Pädagoge Schley war auch ein herausragender saarländischer Badminton-Spieler. Nach 41 ereignisreichen Dienstjahren, davon 17 als Schulleiter in St. Ingbert und Wellesweiler , reicht Realschulrektor Arno Schley (64) jetzt den Staffelstab weiter.

"Als wir 1969 am Neunkircher Krebsberggymnasium das Abitur ablegten, war das Dank zweier Kurzschuljahre schon ein Vorläufer von G 8", scherzte Arno Schley zu Beginn eines Gespräches über seine berufliche Laufbahn. Es folgten acht Semester Studium der Mathematik und Chemie für das Lehramt an Realschulen an der Universität des Saarlandes sowie ein 16-monatiges Referendariat an den Kreisrealschulen St. Wendel und Neunkirchen. Trotz eines sehr guten Abschlusses lag es an der damaligen "Lehrerschwemme", dass sich Arno Schley zu Beginn des Jahres 1975 unversehens in der Arbeitslosigkeit wiederfand. Dem ambitionierten Leistungssportler - Schley war zu jener Zeit Bundesligaspieler in der Badmintonabteilung der TuS Wiebelskirchen und überdies Mitglied der Nationalmannschaft - kam dieser Sachverhalt zunächst nicht ungelegen. Aber nach kurzer Zeit fielen die ehrgeizigen sportlichen Pläne dem niederschmetternden Ergebnis einer eingehenden orthopädischen Untersuchung zum Opfer. Im Gegenzug sollte es kurze Zeit später wenigstens mit der Einstellung in den saarländischen Schuldienst klappen. Nach den Osterferien 1975 wurde Schley der Kreisrealschule Homburg zugewiesen. 1982 folgte der Wechsel zur Kreisrealschule Neunkirchen 1 und nach weiteren zwölf Jahren zur Kreisrealschule St. Ingbert, wo Schley erstmals eine Schulleitungsfunktion als Stellvertreter des Schulleiters übernahm. 1999 wurde der Wiebelskircher zum Schulleiter der Erweiterten Realschule (ERS) Schmelzerwald St. Ingbert ernannt. 2004 folgte in Ablösung von Max Rosar der Wechsel zur Alex-Deutsch-Schule Wellesweiler . Dort erlebte er "das Glück des Zusammentreffens" mit dem schulischen Namensgeber Alex Deutsch, eines "prägenden und mehr als bemerkenswerten Menschen, dessen Tod im Jahre 2011 in mir wie bei uns allen eine heftige emotionale Reaktion auslöste". "Es ist neben seiner fachlichen Kompetenz und einer humanistischen Grundorientierung aber insbesondere die gebotene Distanz und ein feines Gespür für Gerechtigkeit und Objektivität, die ihm den bleibenden Respekt der Schüler und des Kollegiums eingebracht haben", begründet Christine Rings, Lehrerin und langjährige Personalratsvorsitzende, die sehr gute "Haltungsnote" der Schulgemeinschaft für den scheidenden Chef.

Eine ganz wichtige und vornehme Aufgabe bedeutete ihm neben den vielfältigen Schulleiter-Aufgaben die Umsetzung des Leitmotivs des unvergessenen Alex Deutsch ("Lasst euch nicht hineintreiben in Hass und Gewalt - Lernt miteinander zu leben, nicht gegeneinander!").

Nach dem Eintritt in den beruflichen Ruhestand hofft der passionierte Loriot-Fan, Ehemann und Vater eines erwachsenen Sohnes (ebenfalls Lehrer), wieder mehr Zeit in seine weiteren Hobbys Wandern, Ski- und Radfahren sowie das Schwimmen investieren zu können.