Ortsrat tagte: Der Kindergarten-Neubau hat Vorrang

Ortsrat tagte : Der Kindergarten-Neubau hat Vorrang

Ortsrat Wiebelskirchen–Hangard–Münchwies beschließt den Bau der neuen Kindertagesstätte Freiherr vom Stein.

Vieles aus dem aktuellen Forderungskatalog des Ortsrates Wiebelskirchen-Hangard-Münchwies an die Verwaltung ist erledigt, einige Dinge müssen noch auf den Weg gebracht werden.

Das ist das Ergebnis einer Bestandsaufnahme in der vorletzten Ortsratssitzung des Jahres am Dienstagabend im Feuerwehrgerätehaus Hangard. Größtes Projekt im Ortsratsbereich ist der Neubau der Kindertagesstätte Freiherr vom Stein. „Der Kindergarten kommt“, versicherte Gerhard Roth, der Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft im Rathaus. Er nannte zugleich ein Dilemma, warum es bei bestimmten Projekten oftmals zu Verzögerungen kommt. „Um Maßnahmen umzusetzen, brauchen wir Geld und Personal“, erklärte Roth und nannte als Beispiel die Toilettenanlage im Wibilohaus. „Hierfür war Geld da, aber das Personal hat gefehlt“, erklärte der Amtsleiter und ergänzte: „Die Maßnahme ist für 2018 im Plan. Das Geld wird übertragen und sobald sich die Personalsituation in unserem Amt gebessert hat, legen wir los.“

Eine weitere Maßnahme auf dem Wunschzettel des Ortsrates ist die Schaffung eines Senioren-Fitnessparcours an der Ohlenbachhalle. „Das Geld hierfür ist im Haushalt eingestellt“, informierte Harald Schmitt, der technische Leiter des Zentralen Betriebshofs (ZBN). Vollzug meldete Tiefbauabteilungsleiter Peter Städtler beim Ausbau des Fußwegs im Brühlgraben und beim Gehwegausbau in der Schillerstraße. Dort ist 2018 noch ein Teilstück zu machen. Auch die Verschönerung des Ortsbildes geht voran. „In der Ostertalstraße sind wir derzeit dran und auch der Platz vor dem Cafe Pusteblume wird zurzeit neu gestaltet“, teilte Städtler mit. Er kündigte ebenso die Neugestaltung des Enchenberger Platzes in Hangard an „und auch der Dorfplatz in Münchwies wird im Frühjahr gebaut“, versicherte der Tiefbauchef. Städtler wies auch auf eine Reihe von Deckensanierungen in den drei Ortsteilen hin und dafür gab es dann auch Lob vom Ortsvorsteher. „Da wurde einiges gemacht und wir können uns nicht beschweren“, meinte Rolf Altpeter. Der Anbau eines Geräteraums an der Ostertalhalle und die Schaffung zusätzlicher Umkleideräume am Feuerwehrgerätehaus sind zwei größere Projekte in Hangard. „Der Anbau kommt definitiv“, versicherte Gebäudeamtschef Roth zum Thema Ostertalhalle und auch die Planung für die Feuerwehr steht, doch hierzu müssten jetzt Gespräche mit allen Beteiligten geführt werden, meinte Roth.

Ortsvorsteher Altpeter informierte, dass am 2. und 3. Dezember in Wiebelskirchen der Weihnachtsmarkt stattfindet und am 10. Dezember ein Bus zum Besuch des Weihnachtsmarktes nach Enchenberg eingesetzt wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung