Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:56 Uhr

Der Eiseskälte zum Trotz

Merchweiler/Heiligenwald. Der angekündigte Frost ist da, der erste Schnee auch. Bis zum kommenden Wochenende wird auch noch eine geschlossene Eisdecke auf dem Itzenplitzer Weiher erwartet. Ideal für das mittlerweile traditionelle Neujahrs-Eisschwimmen der Merchweiler Seelöwen. An diesem Sonntag, 20. Januar, ab 14 Uhr geht das Event nun in die achte Runde

Merchweiler/Heiligenwald. Der angekündigte Frost ist da, der erste Schnee auch. Bis zum kommenden Wochenende wird auch noch eine geschlossene Eisdecke auf dem Itzenplitzer Weiher erwartet. Ideal für das mittlerweile traditionelle Neujahrs-Eisschwimmen der Merchweiler Seelöwen.

An diesem Sonntag, 20. Januar, ab 14 Uhr geht das Event nun in die achte Runde. Nachdem die neuen Disziplin "Bälle sammeln" neben dem traditionellen "Pinguin" im letzten Jahr hervorragend angenommen wurde, wird es auch in diesem Jahr mehrere Disziplinen geben, in denen sich die Mutigen versuchen können. In der Kategorie "Pinguin", das ist kurzes Baden im eiskalten Wasser, können alle Interessierten das Eisbaden testen. Für die mutigeren Schwimmer wird eine Wettbewerbsdisziplin angeboten. Neu in diesem Jahr wegen der Nähe zur Faasend: Eisfasching, im Prinzip wie Pinguin nur mit buntem Kostüm, wie der Veranstalter in einer Pressemitteilung weiter erklärt.

Erlös wird gespendet

Im vorigen Jahr trauten sich 28 mutige Schwimmerinnen und Schwimmer in die kalten Fluten, der älteste Schwimmer mit 69, die jüngste Schwimmerin mit 15. Der DLRG-Ortsverein Illingen sorgt wieder für die Sicherheit der Schwimmer.

Die Merchweiler Seelöwen spenden ihren Erlös aus der Veranstaltung für einen guten Zweck. So gingen im vorigen Jahr 1200 Euro an den Kinderhospizdienst Saar. red

Weitere Informationen zur Veranstaltung, zu den gesundheitlichen Voraussetzungen und zur Anmeldung zum Schwimmen im Internet unter www.eisschwimmen.de.