Der Anfang ist gemacht

Die Zeit der Planungen ist vorbei. Für die Pflegeresidenz in der Bahnhofstraße geht es nun an die Umsetzung. Erste Maßnahmen zur Baugrundverbesserung auf dem Grundstück sind schon im Gange.

Das Gesicht der Bahnhofstraße 25-33 in Neunkirchen wird sich nach dem Abriss der alten Häuserzeile (wir berichteten) in den kommenden Monaten weiter verändern. Gestern war offizieller Spatenstich für das Bauprojekt Pflegeresidenz.

Oberbürgermeister Jürgen Fried freute sich, dass mit dem Baubeginn ein weiterer wichtiger Schritt im Handlungsprogramm "Neues Städtisches Leben" angegangen wurde. "Das Projekt wird ein Meilenstein für die Entwicklung der City Nord" so das Verwaltungsoberhaupt vor zahlreichen Gästen. Die Innenstadt attraktiv zu machen, habe hohe Priorität.

Investor Wolfgang Schäfer, Geschäftsführer der IFA-Projektgesellschaft, betonte die gute Zusammenarbeit mit der städtischen Verwaltung. Man investiere auch andernorts, habe aber nirgends so wenig Probleme wie an der Blies. Als Grund für den verzögerten Baubeginn - eigentlich hatte es schon Anfang des Jahres losgehen sollen - nannte Schäfer die notwendige Überarbeitung der Brandschutzplanung. Jetzt aber ist alles in trockenen Tüchern. "Die Zeit ist gekommen, an dieser Stelle loszulegen."

Als Betreiber für die Pflegeresidenz in der Bahnhofstraße konnte das private Unternehmen Evergreen aus Hohenpreißenberg (Bayern) gewonnen werden. Geschäftsführerin Cornelia Oswald-Diesel blickte mit viel Zuversicht auf das Neunkircher Projekt. "Hier werden etwa 150 pflegebedürftige Menschen ein Zuhause finden", so Oswald-Diesel. Das Angebot richtet sich an älter und jüngere Erwachsene. Dazu kommen 80 bis 100 Angestellte - häufig in Teilzeit, weil man sich um eine familienfreundliche Gestaltung der Arbeitszeiten bemühe. "Wir sind der Meinung, dass Menschen mit Handicap in die Mitte der Gesellschaft gehören", sagte sie weiter. Auch deshalb gebe es ein offenes Café, das allen Besuchern offen stehen soll, aber auch als Veranstaltungsort gebucht werden kann. "Es soll in dieser zentralen Lage auch ein Treffpunkt für die Bürger entstehen", so die Evergreen-Chefin. Man freue sich, Arbeitgeber in der Region zu werden, aber auch dabei zu helfen, dass Menschen mit "Würde, Anspruch und viel Liebe" versorgt werden. Los gehen soll es damit spätestens im Februar 2016.

Zum Thema:

Auf einen Blick
Der Neubau soll ein Pflegeheim mit 99 Betreuungsplätzen beherbergen. Dazu wird es 50 pflegegerechte Wohnungen geben. Die Grundstückgröße beträgt 5000 Quadratmeter, knapp 10 500 Quadratmeter Geschossfläche werden gebaut. 55 Plätze hat das offene Café im Haus. Dahinter ist ein großzügiger Garten geplant. Der Parkplatz bietet 34 Stellplätze. 16 bis 17 Millionen Euro lässt sich die Investorengruppe um IFA-Geschäftsführer Wolfgang Schäfer den Bau kosten. spe